ADB:Ava

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Frau Ava“ von Wilhelm Scherer in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 1 (1875), S. 698, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Ava&oldid=- (Version vom 18. Juni 2019, 06:55 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Authari
Nächster>>>
Avancinus, Nicolaus
Band 1 (1875), S. 698 (Quelle).
Wikisource-logo.png Frau Ava bei Wikisource
Wikipedia-logo-v2.svg Ava (Dichterin) in der Wikipedia
GND-Nummer 119025698
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|1|698|698|Frau Ava|Wilhelm Scherer|ADB:Ava}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=119025698}}    

Ava: Frau Ava, deutsche Dichterin des 12. Jahrhunderts, deren Tod (als Klausnerin) im Kloster Melk zum Jahre 1127 verzeichnet wird. Von ihr drei geistliche Gedichte („Gaben des heiligen Geistes“, „Antichrist“, „Jüngstes Gericht“, Diemer, Deutsche Gedichte S. 276, 4–292), in frauenzimmerlichem Stil (die Sätze meist durch angereiht), mit frauenzimmerlicher Gesinnung: unter den Vorzeichen des jüngsten Tages unterläßt sie nicht zu erwähnen, daß auch Spangen und Armringe, das Geschmeide der Frauen zu Grunde gehen. Sie benutzt einerseits das Bamberger Stück „Himmel und Hölle“ (Denkmäler XXX), andererseits den (wahrscheinlich kärntnischen) „Joseph in Aegypten“.