ADB:Böhme, Karl Wilhelm

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Böhme, Karl Wilhelm“ von Robert Dohme in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 73, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:B%C3%B6hme,_Karl_Wilhelm&oldid=- (Version vom 24. August 2019, 05:25 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 3 (1876), S. 73 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2018, suchen)
GND-Nummer 135552354
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|73|73|Böhme, Karl Wilhelm|Robert Dohme|ADB:Böhme, Karl Wilhelm}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135552354}}    

Böhme: Karl Wilhelm B. (der Name Böhme scheint richtiger zu sein als Böhmer), Maler und Kupferstecher, geb. 1720 zu Großpoerten bei Zeitz, kam als Lehrling in die Meißener Fabrik, wo er sich allmählich den Ruf als einer der geschicktesten Porzellanmaler erwarb. Im December 1761 wurde er von dem Kaufmann Gotzkowsky für dessen eben gegründete Porzellanfabrik nach Berlin engagirt, an welcher er nach der Uebernahme derselben durch den Staat bald Mitdirector der Malerabtheilung wurde. Von ihm rühren neunzehn Landschaften und Marinen in Kupfer geätzt her, die auf der Porzellanfabrik als Vorlagen dienten; die Blätter sind heut sehr selten. Er war vermählt mit der Schwester des bekannten Malers Chr. Wilh. E. Dietrich, und starb in Berlin um das Jahr 1788.

Nicolai, Beschr. v. Berlin u. Potsdam. – Kolbe, Gesch. d. K. Porzellan-Manufactur zu Berlin, 1863.