ADB:Böttcher, Ernst Christoph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Böttcher, Ernst Christoph“ von Karl Ludwig Grotefend in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 201, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:B%C3%B6ttcher,_Ernst_Christoph&oldid=- (Version vom 13. November 2019, 12:08 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Botsack, Johann
Band 3 (1876), S. 201 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Ernst Christoph Böttcher in der Wikipedia
GND-Nummer 135552826
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|201|201|Böttcher, Ernst Christoph|Karl Ludwig Grotefend|ADB:Böttcher, Ernst Christoph}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=135552826}}    

Böttcher: Ernst Christoph B., geb. 7. Sept. 1697 zu Großen-Lafferde im Hildesheimischen, wo sein Vater kaiserl. Posthalter war, Stifter des hannover’schen Schullehrer-Seminariums. Er ließ sich 1729 zu Hannover als Kaufmann nieder und verwandte sein mühsam erworbenes Vermögen zu Stiftung eines Schullehrer-Seminariums und einer damit verbundenen Freischule (1751), nachdem er mehrfach vergeblich versucht hatte, die Unterstützung der hannover’schen Regierung für diesen seinen Lebenszweck zu erwirken. Er starb unverheirathet den 9. Jan. 1766.

Vgl. Böttcher und Götten, die Stifter des hannover’schen Schullehrer-Seminarii, Hannover 1802, und: Böttcher und seine Stiftungen. Vom Pastor Böttcher zu Kirchrode, Hannover 1851.