ADB:Boll, Bernhard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Boll, Bernhard“ von Friedrich von Weech in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 108, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Boll,_Bernhard&oldid=- (Version vom 21. Oktober 2019, 10:29 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Bolko II.
Nächster>>>
Boll, Ernst
Band 3 (1876), S. 108 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Bernhard Boll in der Wikipedia
GND-Nummer 118659286
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|108|108|Boll, Bernhard|Friedrich von Weech|ADB:Boll, Bernhard}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118659286}}    

Boll: Heinrich Bernhard B., geboren zu Stuttgart am 7. Juni 1756, trat in den Jesuitenorden, nach dessen Aufhebung in das Benedictinerstift Salem, von wo aus er als Lehrer an das Kloster Thennenbach geschickt wurde. Nach der Säcularisation wurde er zuerst Professor der Philosophie an der Universität Freiburg, sodann Münsterpfarrer daselbst; 1827 wählte ihn das Domcapitel zum Erzbischof und er erhielt die päpstliche Bestätigung. Als Erzbischof zeichnete er sich durch jene milde, humane und tolerante Gesinnung aus, die Männer wie Wessenberg am Oberrhein zur herrschenden Richtung unter dem Clerus gemacht hatten. Er starb am 6. März 1836. – Vgl. Bad. Biographien I. 108.