ADB:Brambilla, Johann Alexander Ritter von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Brambilla, Joh. Alex. Ritter v.“ von Karl Weiß in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 233–234, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Brambilla,_Johann_Alexander_Ritter_von&oldid=- (Version vom 17. Juli 2019, 07:22 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Brackenhoeft, Theodor
Nächster>>>
Bramer, Benjamin
Band 3 (1876), S. 233–234 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Giovanni Alessandro Brambilla in der Wikipedia
GND-Nummer 116396229
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|233|234|Brambilla, Joh. Alex. Ritter v.|Karl Weiß|ADB:Brambilla, Johann Alexander Ritter von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116396229}}    

Brambilla: Joh. Alex. Ritter v. B., Arzt, geb. zu Padua 15. April 1728, † zu Padua 29. Juli 1800. Leibarzt und Leibchirurg Kaiser Josephs II. begleitete er denselben auf seinen Reisen und hatte einen großen Einfluß auf die Entwicklung der medicinischen Schule Wiens. Er galt mit seinem Freunde P. Frank als der entschiedenste Vertreter der Verschmelzung der Medicin und Chirurgie. Auf seine Anregung gründete Kaiser Joseph II. in Wien 1785 die medicinisch-chirurgische Militärakademie. Als praktischer Chirurg hat B. viele neue [234] Instrumente erfunden und die älteren verbessert. Er gab auch mehrere medicinische Werke heraus.

Wurzbach, Biogr. Lexikon II, 108.