ADB:Bremser, Johann Gottfried

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Bremser, Joh. Gottfr.“ von August Hirsch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 305, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bremser,_Johann_Gottfried&oldid=- (Version vom 16. September 2019, 21:16 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Brendel, Franz
Band 3 (1876), S. 305 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Johann Gottfried Bremser in der Wikipedia
GND-Nummer 11648246X
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|305|305|Bremser, Joh. Gottfr.|August Hirsch|ADB:Bremser, Johann Gottfried}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=11648246X}}    

Bremser: Joh. Gottfr. B., geb. 19. Aug. 1767 zu Wertheim a. M., 1796 zu Jena promovirt, habilitirte sich als Arzt in Wien, wandte seit 1806 dem naturhistorischen Museum, für welches er behufs Anlage einer enthelminthologischen Sammlung gewonnen war, vorzugsweise seine Aufmerksamkeit zu, wurde 1808 zum Praktikanten des Museums, 1811 zum Custos desselben ernannt, und richtete auch als Arzt seine Thätigkeit vorzüglich der Enthelminthologie und den betreffenden Kranken zu; 1815 ging er zur Vervollkommnung seiner Kenntnisse auf diesem Gebiete nach Paris und blieb später in unausgesetzter Thätigkeit bis zum J. 1825, als er in Folge von Erkrankung seine wissenschaftliche und praktische Beschäftigung einzustellen gezwungen war und am 21. August 1827 erlag. – B. hat sich, abgesehen von seinen rühmenswerthen Bestrebungen um die Verbreitung der Vaccination, ein großes Verdienst um die Förderung der Lehre von der Enthelminthologie erworben; nächst einer (in lateinischer Sprache 1811 erschienenen) Schrift über die enthelminthologische Sammlung im Wiener Naturaliencabinet hat B. sein bekanntes Werk „Ueber lebende Würmer im lebenden Menschen“, 1819 und die classische Arbeit „Icones helminthum“ etc. 3 Bde. 1824. fol. veröffentlicht. Ueber seinen anderweitigen litterarischen Nachlaß vgl. Engelmann, Bibl. med.-chir. p. 86.