ADB:Bury, Friedrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Büri, Friedrich“ von Carl Clauß in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 3 (1876), S. 620, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Bury,_Friedrich&oldid=- (Version vom 2. Dezember 2021, 20:18 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Burja, Abel
Band 3 (1876), S. 620 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Friedrich Bury in der Wikipedia
GND-Nummer 117179337
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|3|620|620|Büri, Friedrich|Carl Clauß|ADB:Bury, Friedrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117179337}}    

Büri: Friedrich B., auch Bury, Historienmaler, geb. zu Hanau 1763, † in den ersten Jahrzehnten dieses Jahrhunderts, bildete sich in seiner Vaterstadt unter Tischbein, wie später in Düsseldorf zum Künstler aus und ging dann nach Italien, wo er hauptsächlich von den altitalienischen Meistern sich angezogen fühlte und deren Werke studirte. Nach Deutschland zurückgekehrt, ließ er sich zunächst in Dresden, später in Berlin nieder. Neben Porträts und Historienbildern, in denen er einem zeichnerischen Idealismus huldigt, lieferte er, besonders in Wasserfarben, treffliche Copien alter Meister. Daß sein Name nicht der Vergessenheit anheimfällt, hat er Goethe zu danken, der in seinem „Winckelmann“ wie in „Kunst und Alterthum“ seiner anerkennend gedenkt.