ADB:Dorniberg, Thomas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Dorniberg, Thomas“ von A. Weiß. in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 5 (1877), S. 355, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Dorniberg,_Thomas&oldid=- (Version vom 21. Oktober 2019, 05:25 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Dorner, Johann Konrad
Nächster>>>
Dorothea
Band 5 (1877), S. 355 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand September 2012, suchen)
GND-Nummer 102761027
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|5|355|355|Dorniberg, Thomas|A. Weiß.|ADB:Dorniberg, Thomas}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=102761027}}    

Dorniberg: Thomas D., geb. in Memmingen, Doctor des canonischen Rechtes und der freien Künste, Advocat zu Speier, wird als einer der Richter genannt, die beim Proceß gegen Johann v. Wesel 1479 in Mainz thätig waren. Er schrieb eine 1472 zu Rom gedruckte Blüthenlese aus den Werken des hl. Hieronymus (areola) und fertigte das Inhaltsverzeichniß zu dem berühmten Compendium theologicae veritatis des Hugo von Straßburg (Echard, Script. Praedicat. I, 470 sq.). Deshalb wurde ihm, sowie dem letzten Herausgeber, dem Minoriten Combis, manchmal die Ehre zu Theil, als Verfasser dieses Kleinodes der mittelalterlichen Theologie angesehen zu werden, nachdem es so ziemlich allen großen Lehrern der mittlern Zeit, Albert, Thomas, Bonaventura, Aegid v. Colonna, Hugo a S. Charo, Petrus und Tarantasio, war zugeschrieben worden.

Fabricius, Bibl. lat. med. aevi ed. Mansi, Patavii 1754 II. 61 sq. Oudin, Comment. de script. III. 2555.
A. Weiß.