ADB:Eckner, Karl Christoph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Eckner, Karl Christoph“ von Georg Brückner in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 5 (1877), S. 635, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Eckner,_Karl_Christoph&oldid=- (Version vom 26. Juni 2019, 16:56 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 5 (1877), S. 635 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Carl Christoph Eckner in der Wikipedia
GND-Nummer 117496839
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|5|635|635|Eckner, Karl Christoph|Georg Brückner|ADB:Eckner, Karl Christoph}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117496839}}    

Eckner: Karl Christoph E., ein medicinischer Schriftsteller zu Ende des vorigen Jahrhunderts, zu Saalburg im Voigtland 2. Sept. 1743 geboren, gewann seine allgemeine Schulbildung zu Saalburg und Gera und seine medicinische Ausbildung auf der Universität zu Leipzig, wurde 1764 Physikus zu Königsee im Schwarzburgischen und 1773 zu Rudolstadt, wo er als Hofrath den 13. Mai 1807 mit Tod abging. Bei der ihm im September 1773 von der medicinischen Facultät zu Erlangen ertheilten Doctorwürde schrieb er eine Dissertation: „De paralysi utriusque brachii post febrem scarlatinam orta“. Noch verdienstvoller waren seine auf vieljährigen gründlichen Beobachtungen beruhenden Schriften: „Beitrag zur Geschichte epidemischer Gallenfieber“ (Leipzig 1790) und „Beitrag zur Geschichte der Ruhr im J. 1800“ (Gotha 1801). Außerdem hat er medicinische Aufsätze in die N. allgem. teutsche Bibliothek und in die Nova Acta Acad. Nat. Curiosor. geliefert.

S. Meusel, Gel. Teutschland II. 156 und Rudolstädter Wochenbl. 1807. 20. St.