ADB:Elsholtz, Ludwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Elsholtz, Ludwig“ von Robert Dohme in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 6 (1877), S. 67, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Elsholtz,_Ludwig&oldid=- (Version vom 18. September 2019, 01:41 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Elsholtz, Franz von
Band 6 (1877), S. 67 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Ludwig Elsholtz in der Wikipedia
GND-Nummer 117499986
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|6|67|67|Elsholtz, Ludwig|Robert Dohme|ADB:Elsholtz, Ludwig}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117499986}}    

Elsholtz: Ludwig E., Genre- und Schlachtenmaler, geb. in Berlin den 2. Juni 1805, † ebenda den 3. Febr. 1850, besuchte die Berliner Akademie und arbeitete später im Atelier des Pferdemalers Franz Krüger. Ohne größere Studienreisen zu unternehmen, blieb er in seiner Vaterstadt, wo sein hervorragendes Talent für militärische Sittenschilderungen ihm eine glänzende Zukunft zu versprechen schien, die mangelnder innerer Trieb verscherzte. Sein bedeutendstes Werk ist „Die Schlacht bei Leipzig“, vom Jahre 1833, im Besitz des deutschen Kaisers. Ein scharfer Blick für das Charakteristische der individuellen Erscheinung und lebendig dramatische Composition zeichnen seine auch coloristisch geschickt behandelten Arbeiten besonders aus.

Kat. d. k. Nationalgalerie in Berlin.