ADB:Gambsjäger, Franz Wilhelm Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Gambsjäger, Franz Wilhelm Anton“ von Johann Friedrich von Schulte in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 8 (1878), S. 358, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Gambsj%C3%A4ger,_Franz_Wilhelm_Anton&oldid=- (Version vom 23. Oktober 2019, 10:59 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Gambihler, Josef
Nächster>>>
Gamersfelder, Hans
Band 8 (1878), S. 358 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juli 2009, suchen)
GND-Nummer 116410779
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|8|358|358|Gambsjäger, Franz Wilhelm Anton|Johann Friedrich von Schulte|ADB:Gambsjäger, Franz Wilhelm Anton}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116410779}}    

Gambsjäger: Franz Wilh. Anton G., geb. in Heidelberg am 4. Sept. 1753, seit 1781 Professor der Institutionen und des bürgerlichen, sowie des Kirchenrechts daselbst, seit 1805 mit dem Titel des kurfürstl. badischen Oberhofgerichtsraths, † am 6. Aug. 1816. Sein „Jus ecclesiasticum in usum praelectionum“. 2 Bde., Heidelberg 1815, huldigt der gemäßigten freien kirchlichen Richtung jener Zeit; ohne tiefer insbesondere historisch einzugehen, ist es ein brauchbares Werk, das namentlich durch Benutzung auch der neueren deutschen Litteratur Werth hat. Ueber seine weiteren Schriften vgl. Meusel, G. T.