ADB:Hausen, Karl Renatus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Hausen, Karl Renatus“ von Rudolf Schwarze in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 11 (1880), S. 87, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Hausen,_Karl_Renatus&oldid=- (Version vom 18. April 2019, 10:09 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Friedrich von Hausen
Nächster>>>
Hauser, Berthold
Band 11 (1880), S. 87 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Karl Renatus Hausen in der Wikipedia
GND-Nummer 100353231
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|11|87|87|Hausen, Karl Renatus|Rudolf Schwarze|ADB:Hausen, Karl Renatus}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=100353231}}    

Hausen: Karl Renatus H., Historiker, geboren den 18. März 1740 zu Leipzig, woselbst er sich auch, nach Absolvirung seiner Studien, 1761 als Privatdocent habilitirte. 1765 ward er als außerordentlicher Professor nach Halle, 1766 nach Frankfurt a. O. berufen. Hier lehrte er anfangs als Professor der Philosophie, dann, seit 1772, der Geschichte, und starb am 20. September 1805. Seine Schriften: „Politische Historie des 18. Jahrhunderts“, 2 Thle., 1763–64, „Pragmatische Geschichte des 18. Jahrhunderts“, 1766, „Allgemeine Bibliothek der Geschichte und einheimischen Rechte“, 2 Thle., 1767–68, „Versuch einer Geschichte des menschlichen Geschlechts“, 4 Bde., 1771–81, „Geschichte der Stadt und Universität Frankfurt“, 1800, und andere, welche in Meusel’s Gel. Teutschland nebst Nachträgen angeführt werden, waren zu wenig sorgfältig gearbeitet, um besondere Bedeutung beanspruchen zu können.