ADB:Isenburg, Christian Ludwig Prinz zu

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Isenburg, Christian Ludwig Prinz zu“ von Bernhard von Poten in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 44 (1898), S. 609, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Isenburg,_Christian_Ludwig_Prinz_zu&oldid=- (Version vom 13. Oktober 2019, 21:00 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Ypermann, Johann
Band 44 (1898), S. 609 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Christian Ludwig von Isenburg-Birstein in der Wikipedia
GND-Nummer 136169759
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|44|609|609|Isenburg, Christian Ludwig Prinz zu|Bernhard von Poten|ADB:Isenburg, Christian Ludwig Prinz zu}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136169759}}    

Ysenburg: Christian Ludwig, Graf zu Y.-Birstein, landgräflich hessen-casselscher Generallieutenant, ein älterer Bruder des Grafen Johann Kasimir (s. u.), am 8. October 1710 zu Birstein geboren, stand zuerst bei den Grenadieren, erhielt am 6. Januar 1741 das Dragonerregiment des Generalmajors von Diemar, wurde 1746 selbst Generalmajor und 1750 Generallieutenant, befehligte 1756 die zur Abwehr einer gefürchteten französischen Landung in England vom Landgrafen dorthin überlassenen 8000 Mann, welche indeß nicht zu kriegerischer Thätigkeit gelangten, quittirte nach der Rückkehr am 16. März den Dienst, weil ihm als Ritter des Deutschen Ordens die Ballei Hessen zugefallen war, und starb am 6. Juli 1791.

G. Simon, Die Geschichte des reichsständischen Hauses Ysenburg und Büdingen II, 340. Frankfurt a. M. 1865. – Grundlage der Militärgeschichte von Hessen. Cassel 1798.