ADB:Kämtz, Ludwig Friedrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Kämtz, Ludwig Friedrich“ von Eugen Lommel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 15 (1882), S. 76, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:K%C3%A4mtz,_Ludwig_Friedrich&oldid=- (Version vom 13. November 2019, 01:49 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Kamptz, Karl von
Nächster>>>
Kandler, Franz
Band 15 (1882), S. 76 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Ludwig Friedrich Kämtz in der Wikipedia
GND-Nummer 116013885
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|15|76|76|Kämtz, Ludwig Friedrich|Eugen Lommel|ADB:Kämtz, Ludwig Friedrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116013885}}    

Kämtz: Ludwig Friedrich K., geb. am 11. Januar 1801 zu Treptow an der Rega in Pommern, Doctor der Medicin und Philosophie, war folgeweise Privatdocent (1823) und Professor der Physik (außerordentlicher 1827, ordentlicher 1834) an der Universität Halle, dann (1842) ordentlicher Professor der Physik an der Universität Dorpat und russischer Staatsrath. Seine Arbeiten, welche meistens Gegenstände der Meteorologie betreffen, sind in Schweigger’s Journal, in Poggendorff’s Annalen und in dem Bulletin de l’Académie de St. Pétersbourg veröffentlicht. Sein „Lehrbuch der Meteorologie“, 3 Bde., 1831–36, wird noch heute sehr geschätzt. Er starb zu St. Petersburg am 19. December 1867.

Poggendorff, Biogr.-litt. Handwörterbuch.