ADB:Kleinschmid, Christoph Ludwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Kleinschmid, Christoph Ludwig“ von Roderich von Stintzing in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 16 (1882), S. 107–108, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Kleinschmid,_Christoph_Ludwig&oldid=- (Version vom 20. Juni 2019, 07:46 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Kleinschmidt
Band 16 (1882), S. 107–108 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand April 2009, suchen)
GND-Nummer 12167603X
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|16|107|108|Kleinschmid, Christoph Ludwig|Roderich von Stintzing|ADB:Kleinschmid, Christoph Ludwig}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=12167603X}}    

Kleinschmid: Christoph Ludwig K., Jurist, geb. am 19. April 1723 in Witzenhausen, studirte von 1742–48 in Jena, Marburg und Rinteln, ward 1755 Amtsschultheiß zu Lichtenau, 1763 Regierungsarchivar in Cassel und starb [108] am 18. April 1774. Landgraf Wilhelm VIII. übertrug ihm die Herstellung der von den Landständen gewünschten Gesetzsammlung für die Hessen-Casselschen Lande. Sie erschien unter dem Titel „Sammlung fürstl. hessischer Landesordnungen und Ausschreiben etc.“, Thl. I, von 1337–1627. Thl. II von 1627–70 (Cassel 1770, Fol.). Fortsetzung von Chr. Gerh. Apell, Thl. III, IV, V (Cassel 1777–84, Fol.).

Vgl. Strieder, Hess. Gel.-Gesch., 7, 160 ff.