ADB:Konrad von Soest

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Konrad von Soest“ von Georg Irmer in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 16 (1882), S. 652, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Konrad_von_Soest&oldid=2500342 (Version vom 23. November 2017, 11:09 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Band 16 (1882), S. 652 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Conrad von Soest in der Wikipedia
GND-Nummer 118565125
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|16|652|652|Konrad von Soest|Georg Irmer|ADB:Konrad von Soest}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=118565125}}    

Konrad von Soest, bedeutendster Meister der Soester Malerschule. Seine Jugendzeit fällt in die letzte Hälfte des 14. Jahrhunderts und unter ihm schwang sich die Soester Malerei zu einer Höhe auf, die sie ebenbürtig der rheinischen Kunst machte. Seine Hauptschaffenszeit und seine bedeutendsten Gemälde, wie das große Altarbild zu Nieder-Wildungen, das neben dem Namen Meister Konrads das Jahr 1402 trägt, Bilder zu Münster, Soest u. A. m. fallen in den Beginn des 15. Jahrhunderts. Mit seinem Tode ging es mit der Soester Malerkunst bergab. Sehr eingehend ist Meister K. von Soest und seine Werke von Professor Dr. Nordhoff-Münster in den Jahrbüchern des Vereins von Alterthumsfreunden im Rheinlande 1880 und 1881, Bd. 66, 67, S. 100 ff. und Bd. 68, 69, S. 65 ff. behandelt.