ADB:Lehfeld, Karl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Lehfeld, Karl“ von Julius Pagel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 51 (1906), S. 611, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Lehfeld,_Karl&oldid=- (Version vom 22. Mai 2019, 07:20 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Lechler, Gotthard
Nächster>>>
Lehfeld, Otto
Band 51 (1906), S. 611 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Karl Lehfeld in der Wikipedia
GND-Nummer 136592295
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|51|611|611|Lehfeld, Karl|Julius Pagel|ADB:Lehfeld, Karl}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=136592295}}    

Lehfeld: Karl L., Arzt und Geh. Sanitätsrath zu Berlin, geboren zu Breslau 1811, studirte in Berlin, wo er 1835 mit der auch von Johannes Müller in seinem berühmten „Lehrbuch der Physiologie“ anerkannten Dissertation „Nonnulla de vocis formatione“ promovirt wurde. Als praktischer Arzt in Berlin lieferte er noch physiologische Beiträge zur großen Berliner Encyklopädie der medicinischen Wissenschaften (in 36 Bänden), eine Arbeit über die Cholera, sowie im Auftrage des Ministeriums eine statistische Arbeit über die Abnutzung des Eisenbahnpersonals. Als Geh. Sanitätsrath beging er 1885 sein 50-jähriges Doctorjubiläum und starb am 1. September 1891.

Vgl. Pagel’s Biogr. Lex. S. 975.