ADB:Maßl, Franz Xaver

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Maßl, Franz Xaver“ von Franz Heinrich Reusch in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 20 (1884), S. 568–569, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Ma%C3%9Fl,_Franz_Xaver&oldid=2922212 (Version vom 22. Juni 2017, 18:22 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Massenus, Petrus
Band 20 (1884), S. 568–569 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Franz Xaver Maßl in der Wikipedia
GND-Nummer 122164199
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|20|568|569|Maßl, Franz Xaver|Franz Heinrich Reusch|ADB:Maßl, Franz Xaver}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=122164199}}    

Maßl: Franz Xaver M., katholischer Geistlicher, geb. am 8. December 1800 zu Straubing, † am 3. März 1852 zu Passau. M. machte seine Gymnasialstudien zu Straubing, die theologischen zu Regensburg, wurde hier [569] 1825 zum Priester geweiht, 1828 Stiftsprediger und Religionslehrer in Straubing, 1835 Pfarrer in Hundersdorf, 1843 in Cham, 1846 in Passau. Er hat eine „Erklärung des Neuen Testaments nach den h. Vätern und anderen Schriftauslegern und katholischen Schriftstellern“ in 13 Bänden herausgegeben, 1831–50, die auf wissenschaftliche Bedeutung keinen Anspruch macht, aber als praktisch-erbauliche Auslegung, – es ist, wie er selbst angibt, das französische Bibelwerk von Le Maistre de Sacy zu Grunde gelegt, – unter den katholischen Geistlichen eine große Verbreitung gefunden hat. Die ersten 5 Bände sind in drei Auflagen erschienen. Von der Prager theologischen Fakultät wurde M. dafür zum Dr. theol. honoris causa ernannt. Außerdem hat M. etwa 20 Bände Predigten u. dgl. drucken lassen; noch nach seinem Tode wurden aus seinen Manuscripten veröffentlicht „Unterweisungen in der christ-katholischen Religion“, 1853–54, 5 Bände, und „Ausführliche katechetische Predigten“, 1855, 5 Bände.