ADB:Neumeister

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Neumeister“ von Herman Haupt in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 52 (1906), S. 614, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Neumeister&oldid=- (Version vom 20. Juni 2019, 05:55 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Neßler, Victor E.
Nächster>>>
Neustätter, Louis
Band 52 (1906), S. 614 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand März 2016, suchen)
GND-Nummer 138229813
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|52|614|614|Neumeister|Herman Haupt|ADB:Neumeister}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138229813}}    

Neumeister, österreichischer Waldenserbischof, † um 1315. – Nachdem die im südöstlichen Deutschland weit verbreiteten Waldenser im letzten Drittel des 13. Jahrhunderts wiederholt die Aufmerksamkeit der Inquisition auf sich gezogen hatten, brach zu Beginn des 14. Jahrhunderts ein neuer Verfolgungssturm gegen sie los. Ein Opfer desselben wurde auch der als Bischof der Waldenser bezeichnete N., der um 1315 zu Himberg (südöstlich von Wien) verbrannt wurde, nachdem er sein Amt fünfzig Jahre lang verwaltet hatte. Auf dem Scheiterhaufen wies er triumphirend auf die vielen Tausende von Anhängern hin, die seine Sekte in Österreich, Böhmen und Mähren gewonnen hatte.

G. C. Frieß, Patarener, Begharden und Waldenser in Oesterreich während des Mittelalters, in der Oesterreichischen Vierteljahresschrift für katholische Theologie, Jahrg. XI, 1872, S. 227 f., 256. – H. Haupt, Waldenserthum und Inquisition im südöstlichen Deutschland (Freiburg 1890), S. 21 f. und die dort angeführten Quellen.