ADB:Parys, Wilhelm van

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Parys, Wilhelm van“ von Heinrich Pallmann in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 25 (1887), S. 192, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Parys,_Wilhelm_van&oldid=- (Version vom 13. Oktober 2019, 21:08 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Partsch, Paul
Nächster>>>
Pasch, Georg
Band 25 (1887), S. 192 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Dezember 2009, suchen)
GND-Nummer 138934096
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|25|192|192|Parys, Wilhelm van|Heinrich Pallmann|ADB:Parys, Wilhelm van}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=138934096}}    

Parys: Wilhelm van P., Buchdrucker und Verleger zu Antwerpen während des sechszehnten Jahrhunderts von 1575–1586. Seine Unternehmungen sind nicht von hervorragender Bedeutung, bemerkenswerth ist nur ein von ihm im J. 1580 gedrucktes Münzbuch mit zahlreichen Abbildungen: „De figueren van alle goude ende silvere penninghen enz“. Er wohnte auf der „Lombaerde Veste“ im Hause zum goldenen Pelikan, wonach er auch sein Druckerzeichen führte: Einen Pelikan, der seine Jungen füttert, umgeben von einer ornamentirten Umrahmung, zu beiden Seiten geflügelte Genien, die Blumenkörbe auf den Köpfen tragen, das Ganze enthält die Inschrift: „Pellicanus alit suos suo sanguine verus“. Von 1587 ab findet sich der Name seiner Wittwe auf Druckwerken, welche dasselbe Zeichen mit der Angabe des früheren Wohnorts „op de Lombaerde Veste in den gulden Pellicaen“ tragen.

Bibliographie belge.