ADB:Ploß, Hermann Heinrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Ploß, Hermann Heinrich“ von Julius Pagel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 53 (1907), S. 81, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Plo%C3%9F,_Hermann_Heinrich&oldid=- (Version vom 17. September 2019, 19:59 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Plüddemann, Martin
Band 53 (1907), S. 81 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Hermann Heinrich Ploss in der Wikipedia
GND-Nummer 116246529
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|53|81|81|Ploß, Hermann Heinrich|Julius Pagel|ADB:Ploß, Hermann Heinrich}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=116246529}}    

Ploß: Hermann Heinrich P., der bekannte anthropologische Schriftsteller, geboren am 8. Februar 1819 zu Leipzig, studirte seit 1839 daselbst und promovirte 1846. Er war hierauf 1846–52 Communal-Armenarzt in seiner Vaterstadt, 1866–67 stellvertretender Bezirksarzt, bist 1875 Arzt des Wöchnerinnenvereins und 1875–81 Mitglied des Stadtverordnetencollegiums. P., der am 11. December 1885 starb, widmete sich mit großem Eifer dem Vereinswesen, gründete 1854 die geburtshülfliche Gesellschaft in Leipzig (im Verein mit noch acht Collegen), in der er sechs Mal Director und zwei Mal Vicedirector war. In dieser hat er auch 21 größere Vorträge gehalten und drei Mal für Festschriften ausführliche Abhandlungen geliefert. Auch sonst hat er eine umfassende schriftstellerische Thätigkeit entfaltet, die ganz besonders der Anthropologie zu gute gekommen ist, sowie auch der Geburtshülfe. Ein Verzeichniß seiner Schriften findet sich in der von Winter herrührenden Biographie in der unten angegebenen Quelle, sowie in der zweiten von M. Bartels in Berlin veranstalteten Ausgabe von Ploß’s populärstem Buch, das zu den gelesensten Büchern in Deutschland gehört, nämlich: „Das Weib in der Natur- und Völkerkunde“ (Leipzig 1883. 84, 2 Bände; 8. Auflage ebd. 1903, 2 Bände).

Vgl. Biographisches Lexikon ed. Hirsch und Gurlt IV, 592.