ADB:Scharpffenecker, Andreas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Scharpffenecker, Andreas“ von Johannes Bolte in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 30 (1890), S. 600, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Scharpffenecker,_Andreas&oldid=- (Version vom 22. Juli 2019, 19:15 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
Nächster>>>
Scharrer, Johannes
Band 30 (1890), S. 600 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Juni 2011, suchen)
GND-Nummer 101458657
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|30|600|600|Scharpffenecker, Andreas|Johannes Bolte|ADB:Scharpffenecker, Andreas}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=101458657}}    

Scharpffenecker: Andreas S. veröffentlichte 1544 (o. O.) als evangelischer Caplan zu Windsbach bei Heilbronn einen „kurzen Auszug“ aus Hans Ackermann’s Schauspiel vom verlorenen Sohn (1536). Von seiner Vorlage hat er mehr als die Hälfte gestrichen, indem er vier Nebenrollen ganz beseitigte und nur hie und da einige Flickverse hinzufügte, um die entstandenen Lücken zu verdecken. Auf den Namen eines Dichters darf S. also keinen Anspruch erheben. Ein erweiterter Abdruck des Stückes erschien noch 1612 zu Erfurt.

Holstein, Das Drama vom verlorenen Sohn, 1880, S. 28. – Spengler, Der verlorene Sohn im Drama, 1888, S. 56 f.