ADB:Weigl, Rivard

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Weigl, Rivard“ von Max Dietz in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 41 (1896), S. 482, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Weigl,_Rivard&oldid=- (Version vom 20. September 2020, 08:04 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Weigl, Josef
Nächster>>>
Weigl, Thaddäus
Band 41 (1896), S. 482 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Kein Wikipedia-Artikel
(Stand Oktober 2009, suchen)
GND-Nummer 139097465
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|41|482|482|Weigl, Rivard|Max Dietz|ADB:Weigl, Rivard}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=139097465}}    

Weigl: Rivard W., geboren zu Hafnerbach in Niederösterreich, Cistercienser zu Säusenstein, später Theologieprofessor am bischöflichen Alumnat zu St. Pölten, seit 1817 Präfect der theologischen Lehranstalt zu Heiligenkreuz, wo er schon mehrere Jahre vorher als Theologieprofessor gewirkt, † am 25. März 1823 im Stifte Zwettl, dem er von früher her angehört hatte, war ein hervorragender Orgelspieler, auch verdienstvoller Componist für dieses vollstimmige Instrument. Seine Tonsätze sind unveröffentlicht geblieben.