ADB:Wynants, Jan

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Wynants, Jan“ von Hermann Arthur Lier in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 44 (1898), S. 397–398, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Wynants,_Jan&oldid=- (Version vom 27. September 2021, 19:29 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Wymetal, Wilhelm von
Nächster>>>
Wyneken, Christian
Band 44 (1898), S. 397–398 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Jan Wijnants in der Wikipedia
GND-Nummer 122623282
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|44|397|398|Wynants, Jan|Hermann Arthur Lier|ADB:Wynants, Jan}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=122623282}}    

Wynants: Jan W., Landschaftsmaler, wurde um das Jahr 1625 in Haarlem geboren. Seine Lebensumstände liegen noch ziemlich im Dunkeln. Noch vor dem Jahre 1660 ließ er sich in Amsterdam nieder, wo er in sehr bescheidenen Verhältnissen lebte und seit dem Jahre 1672 auch eine Schankwirthschaft unterhielt. Wahrscheinlich starb er in Amsterdam am 18. August 1682. Als Maler stand er unter dem Einfluß von Ruisdael’s Jugendwerken. Die Staffage seiner Bilder ließ er sich von Philipp Wouverman, Adriaen van der Velde und Johanna Lingelbach malen. Datirte Bilder von seiner Hand, unter denen die früheren wärmer und saftiger in der Farbe und geschlossener im Hintergrunde als seine späteren sind, kennt man aus den Jahren 1641–1679. Seine Lieblingesgegenstände sind offene Gegenden unter heiterem, nur leicht bewölktem Himmel und Baumgruppen, deren Stämme er mit besonderer Sorgfalt ausführte. Seine Landschaften finden sich in fast allen europäischen Gemäldesammlungen wieder. Zu seinen besten Arbeiten zählt die weinumrankte, sonnenbeschienene „Bauernwohnung“ im Amsterdamer Reichsmuseum, das im ganzen acht Bilder von seiner Hand besitzt, und das große Bild der Kopenhagener Galerie.

Vgl. Abr. Bredius, Catalogus van het Rijksmuseum van Schilderjien. [398] 3. Druck: Amsterdam 1887, S. 195. – A. Woltmann und K. Woermann, Geschichte der Malerei. Leipzig 1888. III, 641–644. – Musée royale de La Haye (Mauritshuis). Catalogue raisonné des tableaux et des sculptures. La Haye 1895. S. 495–497.