ADB:Zieten, Karl Hartwig Friedrich Daniel von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Empfohlene Zitierweise:

Artikel „Zieten, Karl Hartwig Friedrich Daniel von“ von Karl Alfred von Zittel in: Allgemeine Deutsche Biographie, herausgegeben von der Historischen Kommission bei der Bayerischen Akademie der Wissenschaften, Band 45 (1900), S. 225, Digitale Volltext-Ausgabe in Wikisource, URL: https://de.wikisource.org/w/index.php?title=ADB:Zieten,_Karl_Hartwig_Friedrich_Daniel_von&oldid=- (Version vom 26. Oktober 2020, 22:06 Uhr UTC)
Allgemeine Deutsche Biographie
>>>enthalten in<<<
[[ADB:{{{VERWEIS}}}|{{{VERWEIS}}}]]
<<<Vorheriger
Zieten, Hans Graf von
Nächster>>>
Zille, Moritz
Band 45 (1900), S. 225 (Quelle).
Wikisource-logo.png [[| bei Wikisource]]
Wikipedia-logo-v2.svg Karl Hartwig von Zieten in der Wikipedia
GND-Nummer 117597511
Datensatz, Rohdaten, Werke, Deutsche Biographie, weitere Angebote
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Kopiervorlage  
* {{ADB|45|225|225|Zieten, Karl Hartwig Friedrich Daniel von|Karl Alfred von Zittel|ADB:Zieten, Karl Hartwig Friedrich Daniel von}}    

{{Normdaten|TYP=p|GND=117597511}}    

Zieten: Karl Hartwig Friedrich Daniel von Z., geboren am 1. Februar 1785, diente von 1801–1807 in der preußischen Armee, trat 1808 in württembergische Dienste, wurde 1810 Capitän und 1828 Major, starb am 20. Juni 1846 als Major des Ehren-Invalidencorps in Stuttgart. Z. war ein eifriger Sammler von Versteinerungen und zugleich vortrefflicher Zeichner. Sein 1830–38 in Stuttgart erschienenes Prachtwerk in Folio: „Die Versteinerungen Württembergs“ enthält auf 72 Tafeln Abbildungen der wichtigsten im Jura und im Muschelkalk Schwabens vorkommenden Versteinerungen nebst kurzen Beschreibungen. Das Material zu diesem Werk stammt zum Theil aus der Sammlung des Oberamtsarztes Dr. Hartmann in Göppingen. 1839 veröffentlichte Z. ein geognostisches Verzeichniß sämmtlicher Petrefacten Württembergs im Correspondenzblatt des landwirthschaftlichen Vereins.