Abendlied (Fallersleben)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Abendlied
Untertitel:
aus: Fünfzig neue Kinderlieder. S. 58
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 1837
Erscheinungsdatum: 1845
Verlag: Bassermann
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Mannheim
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat der Uni Göttingen
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[58]
47. Abendlied.


Abend wird es wieder:
über Wald und Feld
säuselt Frieden nieder,
und es ruht die Welt.

5
Nur der Bach ergießet

sich am Felsen dort,
und er braust und fließet
immer, immer fort.

Und kein Abend bringet

10
Frieden ihm und Ruh,

keine Glocke klinget
ihm ein Rastlied zu.

So in deinem Streben
bist, mein Herz, auch du:

15
Gott nur kann dir geben

wahre Abendruh.