Abkommen, betreffend die Beschießung durch Seestreitkräfte in Kriegszeiten

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Abkommen, betreffend die Beschießung durch Seestreitkräfte in Kriegszeiten.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1910, Nr. 2, Seite 256–282
Fassung vom: 18. Oktober 1907
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 26. Januar 1910
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]


[256]

  (Übersetzung.)
(Nr. 3710.) Convention concernant le bombardement par des forces navales en temps de guerre. Du 18 octobre 1907. (Nr. 3710.) Abkommen, betreffend die Beschießung durch Seestreitkräfte in Kriegszeiten. Vom 18. Oktober 1907.
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse; le Président des États-Unis d’Amérique; le Président de la République Argentine; Sa Majesté l’Empereur d’Autriche, Roi de Bohême, etc., et Roi Apostolique de Hongrie; Sa Majesté le Roi des Belges; le Président de la République de Bolivie; le Président de la République des États-Unis du Brésil; Son Altesse Royale le Prince de Bulgarie; le Président de la République de Chili; le Président de la République de Colombie; le Gouverneur Provisoire de la République de Cuba; Sa Majesté le Roi de Danemark; le Président de la République Dominicaine; le Président de la République de l’Equateur; le Président de la République Française; Sa Majesté le Roi du Royaume-Uni de Grande-Bretagne et d’Irlande et des Territoires Britanniques au delà des Mers, Empereur des Indes; Sa Majesté le Roi des Hellènes; le Président de la République de Guatemala; le Président de la République d’Haïti; Sa Majesté le Roi d’Italie; Sa Majesté l’Empereur du Japon; Son Altesse Royale le Grand-Duc de Luxembourg, Duc de Nassau; le Président des Etats-Unis Mexicains; Son Altesse Royale le Prince de Monténégro; Sa Majesté le Roi de Norvège; le Président de la République de Panama; le Président de la République du Paraguay; Sa Majesté la Reine des Pays-Bas; le Président de la République du Pérou; Sa Majesté Impériale le Schah de Perse; Sa Majesté le Roi de Portugal et des Algarves, etc.; Sa Majesté le Roi de Roumanie; Sa Majesté l’Empereur de toutes les Russies; le Président de la République du Salvador; Sa Majesté le Roi de Serbie; Sa Majesté le Roi de Siam; Sa Majesté le Roi de Suède; le Conseil Fédéral Suisse; Sa Majesté l’Empereur des Ottomans; le Président de la République Orientale de l’Uruguay; le Président des Etats-Unis de Vénézuéla: Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen, der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, der Präsident der Argentinischen Republik, Seine Majestät der Kaiser von Österreich, König von Böhmen u. s. w. und Apostolischer König von Ungarn, Seine Majestät der König der Belgier, der Präsident der Republik Bolivien, der Präsident der Republik der Vereinigten Staaten von Brasilien, Seine Königliche Hoheit der Fürst von Bulgarien, der Präsident der Republik Chile, der Präsident der Republik Kolumbien, der einstweilige Gouverneur der Republik Kuba, Seine Majestät der König von Dänemark, der Präsident der Dominikanischen Republik, der Präsident der Republik Ekuador, der Präsident der Französischen Republik, Seine Majestät der König des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland und der Britischen überseeischen Lande, Kaiser von Indien, Seine Majestät der König der Hellenen, der Präsident der Republik Guatemala, der Präsident der Republik Haïti, Seine Majestät der König von Italien, Seine Majestät der Kaiser von Japan, Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Luxemburg, Herzog zu Nassau, der Präsident der Vereinigten Staaten von Mexiko, Seine Königliche Hoheit der Fürst von Montenegro, Seine Majestät der König von Norwegen, der Präsident der Republik Panama, der Präsident der Republik [257] Paraguay, Ihre Majestät die Königin der Niederlande, der Präsident der Republik Peru, Seine Kaiserliche Majestät der Schah von Persien, Seine Majestät der König von Portugal und Algarvien u. s. w., Seine Majestät der König von Rumänien, Seine Majestät der Kaiser aller Reußen, der Präsident der Republik Salvador, Seine Majestät der König von Serbien, Seine Majestät der König von Siam, Seine Majestät der König von Schweden, der Schweizerische Bundesrat, Seine Majestät der Kaiser der Osmanen, der Präsident des Orientalischen Freistaats Uruguay, der Präsident der Vereinigten Staaten von Venezuela,
Animés du désir de réaliser le vœu exprimé par la Première Conférence de la Paix, concernant le bombardement, par des forces navales, de ports, villes et villages, non défendus;
von dem Bestreben beseelt, den von der Ersten Friedenskonferenz in Ansehung der Beschießung unverteidigter Häfen, Städte und Dörfer durch Seestreitkräfte ausgesprochenen Wunsch zu verwirklichen,
Considérant qu’il importe de soumettre les bombardements par des forces navales à des dispositions générales qui garantissent les droits des habitants et assurent la conservation des principaux édifices, en étendant à cette opération de guerre, dans la mesure du possible, les principes du Règlement de 1899 sur les lois et coutumes de la guerre sur terre;
in der Erwägung, daß es von Wert ist, die Beschießung durch Seestreitkräfte allgemeinen Bestimmungen, welche die Rechte der Einwohner gewährleisten und die Erhaltung der hauptsächlichsten Bauten sichern, zu unterwerfen, indem auf diese Kriegsunternehmung soweit wie möglich die Grundsätze der Ordnung der Gesetze und Gebräuche des Landkriegs von 1899 ausgedehnt werden,
S’inspirant ainsi du désir de servir les intérêts de l’humanité et de diminuer les rigueurs et les désastres de la guerre;
demgemäß von dem Wunsche ausgehend, den Interessen der Menschlichkeit zu dienen und die Härten und das Unheil des Krieges zu mildern,
Ont résolu de conclure une Convention à cet effet et ont, en conséquence, nommé pour Leurs Plénipotentiaires, savoir:
haben beschlossen, zu diesem Zwecke ein Abkommen zu treffen, und haben demzufolge zu Ihren Bevollmächtigten ernannt: [258]
Sa Majesté l’Empereur d’Allemagne, Roi de Prusse:
Seine Majestät der Deutsche Kaiser, König von Preußen:
Son Excellence le baron Marschall de Bieberstein, Son ministre d’état, Son ambassadeur extraordinaire et plénipotentiaire à Constantinople;
Seine Exzellenz den Freiherrn Marschall von Bieberstein, Allerhöchstihren Staatsminister, außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter in Konstantinopel,
M. le Dr. Johannes Kriege, Son envoyé en mission extraordinaire à la présente Conférence, Son conseiller intime de légation et jurisconsulte au ministère Impérial des affaires étrangères, membre de la cour permanente d’arbitrage.
Herrn Dr. Johannes Kriege, Allerhöchstihren Gesandten in außerordentlicher Mission zu dieser Konferenz, Geheimen Legationsrat und Justitiar im Auswärtigen Amte, Mitglied des Ständigen Schiedshofs;
Le Président des États-Unis d’Amérique:
Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika:
Son Excellence M. Joseph H. Choate, ambassadeur extraordinaire;
Seine Exzellenz Herrn Joseph H. Choate, außerordentlichen Botschafter,
Son Excellence M. Horace Porter, ambassadeur extraordinaire;
eine Exzellenz Herrn Horace Porter, außerordentlichen Botschafter,
Son Excellence M. Uriah M. Rose, ambassadeur extraordinaire;
Seine Exzellenz Herrn Uriah M. Rose, außerordentlichen Botschafter,
Son Excellence M. David Jayne Hill, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à La Haye;
Seine Exzellenz Herrn David Jayne Hill, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik im Haag,
M. Charles S. Sperry, contre-amiral, ministre plénipotentiaire;
Herrn Charles S. Sperry, Kontreadmiral, bevollmächtigten Minister,
M. Georges B. Davis, général de brigade, chef de la justice militaire de l’armée fédérale, ministre plénipotentiaire;
Herrn George B. Davis, Brigadegeneral, Chef der Militärjustiz der Bundesarmee, bevollmächtigten Minister,
M. William I. Buchanan, ministre plénipotentiaire.
Herrn William I. Buchanan, bevollmächtigten Minister; [259]
Le Président de la République Argentine:
Der Präsident der Argentinischen Republik:
Son Excellence M. Roque Saenz Peña, ancien ministre des affaires étrangères, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Rome, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz Herrn Roque Saenz Peña, ehemaligen Minister der auswärtigen Angelegenheiten, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Rom, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence M. Luis M. Drago, ancien ministre des affaires étrangères et des cultes de la République, député national, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz Herrn Luis M. Drago, ehemaligen Minister der Republik für auswärtige Angelegenheiten und für Kultus, Kammerdeputierten, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence M. Carlos Rodriguez Larreta, ancien ministre des affaires étrangères et des cultes de la République, membre de la cour permanente d’arbitrage.
Seine Exzellenz Herrn Carlos Rodriguez Larreta, ehemaligen Minister der Republik für auswärtige Angelegenheiten und für Kultus, Mitglied des Ständigen Schiedshofs:
Sa Majesté l’Empereur d’Autriche, Roi de Bohême, etc., et Roi Apostolique de Hongrie:
Seine Majestät der Kaiser von Österreich, König von Böhmen u. s. w. und Apostolischer König von Ungarn:
Son Excellence M. Gaëtan Mérey de Kapos-Mére, Son conseiller intime, Son ambassadeur extraordinaire et plénipotentiaire;
Seine Exzellenz Herrn Gaëtan Mérey von Kapos-Mére, Allerhöchsteren Geheimen Rat, außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter,
Son Excellence M. le baron Charles de Macchio, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à Athènes.
Seine Exzellenz Herrn Baron Karl von Macchio, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Athen;
Sa Majesté le Roi des Belges:
Seine Majestät der König der Belgier:
Son Excellence M. Beernaert, Son ministre d état, membre de la chambre des représentants, membre de l’institut de France et des académies Royales de Belgique et de Roumanie, membre d’honneur de l’institut de droit international, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz Herrn Beernaert, Allerhöchstihren Staatsminister, Mitglied der Repräsentantenkammer, Mitglied des Institut [260] de France und der Königlichen Akademien von Belgien und Rumänien, Ehrenmitglied des Instituts für Internationales Recht, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence M. J. Van den Heuvel, Son ministre d’état, ancien ministre de la justice;
Seine Exzellenz Herrn J. van den Heuvel, Allerhöchstihren Staatsminister, ehemaligen Justizminister,
Son Excellence M. le baron Guillaume, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à La Haye, membre de l’académie Royale de Roumanie.
Seine Exzellenz Herrn Baron Guillaume, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag, Mitglied der Königlichen Akademie von Rumänien;
Le Président de là République de Bolivie:
Der Präsident der Republik Bolivien:
Son Excellence M. Claudio Pinilla, ministre des affaires étrangères de la République, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz Herrn Claudio Pinilla, Minister der auswärtigen Angelegenheiten der Republik, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence M. Fernando E. Guachalla, ministre plénipotentiaire à Londres.
Seine Exzellenz Herrn Fernando E. Guachalla, bevollmächtigten Minister in London;
Le Président de là République des États-Unis du Brésil:
Der Präsident der Republik der Vereinigten Staaten von Brasilien:
Son Excellence M. Ruy Barbosa, ambassadeur extraordinaire et plénipotentiaire, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz Herrn Ruy Barbosa, außerordentlichen und bevollmächtigen Botschafter, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence M. Eduardo F. S. dos Santos Lisbôa, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à La Haye.
Seine Exzellenz Herrn Eduardo F. S. dos Santos Lisbôa, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag; [261]
Son Altesse Royale le Prince de Bulgarie:
Seine Königliche Hoheit der Fürst von Bulgarien:
M. Vrban Vinaroff, général-major de l’état-major, Son général à la suite;
Herrn Vrban Vinaroff, Generalmajor im Generalstab, Allerhöchstihren General à la suite,
M. Ivan Karandjouloff, procureur-général de la cour de cassation.
Herrn Ivan Karandjouloff, Generalstaatsanwalt beim Kassationshofe;
Le Président de la République de Chili:
Der Präsident der Republik Chile:
Son Excellence M. Domingo Gana, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Londres;
Seine Exzellenz Herrn Domingo Gana, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in London,
Son Excellence M. Augusto Matte, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Berlin;
Seine Exzellenz Herrn Augusto Matte, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Berlin,
Son Excellence M. Carlos Concha, ancien ministre de la guerre, ancien président de la chambre des députés, ancien envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à Buenos Aires.
Seine Exzellenz Herrn Carlos Concha, ehemaligen Kriegsminister, ehemaligen Präsidenten der Deputiertenkammer, ehemaligen außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Buenos-Aires;
Le Président de la République de Colombie:
Der Präsident der Republik Kolumbien:
M. Jorge Holguin, général;
Herrn General Jorge Holguin,
M. Santiago Pérez Triana;
Herrn Santiago Perez Triana,
Son Excellence M. Marceliano Vargas, général, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Paris.
Seine Exzellenz Herrn General Marceliano Vargas, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Paris;
Le Gouverneur Provisoire de la République de Cuba:
Der einstweilige Gouverneur der Republik Kuba:
M. Antonio Sanchez de Bustamante, professeur de droit international à l’université de la Havane, sénateur de la République;
Herrn Antonio Sanchez de Bustamante, Professor des Internationalen [262] Rechtes an der Universität in Havana, Senator der Republik,
Son Excellence M. Gonzalo de Quesada y Aróstegui, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Washington;
Seine Exzellenz Herrn Gonzalo de Quesada y Aróstegui, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Washington,
M. Manuel Sanguily, ancien directeur de l’institut d’enseignement secondaire de la Havane, sénateur de la République.
Herrn Manuel Sanguily, ehemaligen Direktor des Instituts für höheren Unterricht in Havana, Senator der Republik;
Sa Majesté le Roi de Danemark:
Seine Majestät der König von Dänemark:
Son Excellence M. Constantin Brun, Son chambellan, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à Washington;
Seine Exzellenz Herrn Constantin Brun, Allerhöchstihren Kammerherrn, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Washington,
M. Christian Frederik Scheller, contre-amiral;
Herrn Kontreadmiral Christian Frederik Scheller,
M. Axel Vedel, Son chambellan, chef de section au ministère Royal des affaires étrangères.
Herrn Axel Vedel, Allerhöchst, ihren Kammerherrn, Sektionschef im Königlichen Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten;
Le Président de la République Dominicaine:
Der Präsident der Dominikanischen Republik:
M. Francisco Henriquez y Carvajal, ancien secrétaire d’état au ministère des affaires étrangères de la République, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Herrn Francisco Henriquez y Carvajal, ehemaligen Staatssekretär im Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten der Republik, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
M. Apolinar Tejera, recteur de l’institut professionnel de la République, membre de la cour permanente d’arbitrage.
Herrn Apolinar Tejera, Rektor des Gewerbeinstituts der Republik, Mitglied des Ständigen Schiedshofs; [263]
Le Président de la République de l’Equateur:
Der Präsident der Republik Ekuador:
Son Excellence M. Victor Rendón, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Paris et à Madrid;
Seine Exzellenz Herrn Viktor Rendón, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Paris und in Madrid,
M. Enrique Dorn y de Alsúa, chargé d’affaires.
Herrn Geschäftsträger Enrique Dorn y de Alsúa;
Le Président de la République Française:
Der Präsident der Französischen Republik:
Son Excellence M. Léon Bourgeois, ambassadeur extraordinaire de la République, sénateur, ancien président du conseil des ministres, ancien ministre des affaires étrangères, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz Herrn Léon Bourgeois, außerordentlichen Botschafter der Republik, Senator, ehemaligen Ministerpräsidenten, ehemaligen Minister der auswärtigen Angelegenheiten, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
M. le baron d’Estournelles de Constant, sénateur, ministre plénipotentiaire de première classe, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Herrn Baron d’Estournelles de Constant, Senator, bevollmächtigten Minister erster Klasse, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
M. Louis Renault, professeur à la faculté de droit à l’université de Paris, ministre plénipotentiaire honoraire, juris-consulte du ministère des affaires étrangères, membre de l’institut de France, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Herrn Louis Renault, Professor an der Juristischen Fakultät der Universität in Paris, charakterisierten bevollmächtigten Minister, Justitiar des Ministeriums der auswärtigen Angelegenheiten, Mitglied des Institut de France, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence M. Marcellin Pellet, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République Française à La Haye.
Seine Exzellenz Herrn Marcellin Pellet, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Französischen Republik im Haag; [264]
Sa Majesté le Roi du Royaume-Uni de Grande-Bretagne et d’Irlande et des Territoires Britanniques au delà des Mers, Empereur des Indes:
Seine Majestät der König des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland und der Britischen überseeischen Lande, Kaiser von Indien:
Son Excellence the Right Honourable Sir Edward Fry, G. C. B., membre du conseil privé, Son ambassadeur extraordinaire, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz den Sehr Ehrenwerten Sir Edward Fry G. C. B., Mitglied des Geheimen Rates, Allerhöchstihren außerordentlichen Botschafter, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence the Right Honourable Sir Ernest Mason Satow, G. C. M. G., membre du conseil privé, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz den Sehr Ehrenwerten Sir Ernest Mason Satow, G. C. M. G., Mitglied des Geheimen Rates, Mitglied Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence the Right Honourable Donald James Mackay Baron Reay, G. C. S. I., G. C. I. E., membre du conseil privé, ancien président de l’institut de droit international;
Seine Exzellenz den Sehr Ehrenwerten Donald James Mackay Baron Reay, G. C. S. I., G. C. I. E., Mitglied des Geheimen Rates, ehemaligen Vorsitzenden des Instituts für Internationales Recht,
Son Excellence Sir Henry Howard, K. C. M. G., C. B., Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à La Haye.
Seine Exzellenz Sir Henry Howard, K. C. M. G., C. B., Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag;
Sa Majesté le Roi des Hellènes:
Seine Majestät der König der Hellenen:
Son Excellence M. Cléon Rizo Rangabé, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à Berlin;
Seine Exzellenz Herrn Cléon Rizo Rangabé, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Berlin,
M. Georges Streit, professeur de droit international à l’université d’Athènes, membre de la cour permanente d’arbitrage.
Herrn Georges Streit, Professor Internationalen Rechtes an der Universität in Athen, Mitglied des Ständigen Schiedshofs; [265]
Le Président de la République de Guatémala:
Der Präsident der Republik Guatemala:
M. José Tible Machado, chargé d’affaires de la République à La Haye et à Londres, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Herrn José Tible Machado, Geschäftsträger der Republik im Haag und in London, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
M. Enrique Gômez Carillo, chargé d’affaires de la République à Berlin.
Herrn Enrique Gómez Carillo, Geschäftsträger der Republik in Berlin.
Le Président de la République d’Haïti:
Der Präsident der Republik Haïti:
Son Excellence M. Jean Joseph Dalbémar, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Paris;
Seine Exzellenz Herrn Jean Joseph Dalbémar, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Paris,
Son Excellence M. J. N. Léger, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Washington;
Seine Exzellenz Herrn J. N. Léger, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Washington,
M. Pierre Hudicourt, ancien professeur de droit international public, avocat au barreau de Port au Prince.
Herrn Pierre Hudicourt, ehemaligen Professor des Internationalen öffentlichen Rechtes, Rechtsanwalt in Port-au-Prince;
Sa Majesté le Roi d’Italie:
Seine Majestät der König von Italien:
Son Excellence le Comte Joseph Tornielli Brusati Di Vergano, Sénateur du Royaume, ambassadeur de Sa Majesté le Roi à Paris, membre de la cour permanente d’arbitrage, président de la délégation Italienne;
Seine Exzellenz den Grafen Joseph Tornielli Brusati di Vergano, Senator des Königreichs, Botschafter Seiner Majestät des Königs in Paris, Mitglied des Ständigen Schiedshofs, Präsidenten der Italienischen Delegation,
Son Excellence M. le commandeur Guido Pompilj, député au parlement, sous-secrétaire d’état au ministère Royal des affaires étrangères;
Seine Exzellenz Herrn Kommandeur Guido Pompilj, Abgeordneten zum Parlament, Unterstaatssekretär [266] im Königlichen Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten,
M. le commandeur Guido Fusinato, conseiller d’état, député au parlement, ancien ministre de l’instruction.
Herrn Kommandeur Guido Fusinato, Staatsrat, Abgeordneten zum Parlament, ehemaligen Unterrichtsminister;
Sa Majesté l’Empereur du Japon:
Seine Majestät der Kaiser von Japan:
Son Excellence M. Keiroku Tsudzuki, Son ambassadeur extraordinaire et plénipotentiaire;
Seine Exzellenz Herrn Keiroku Tsudzuki, Allerhöchstihren außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter,
Son Excellence M. Aimaro Sato, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à La Haye.
Seine Exzellenz Herrn Aimaro Sato, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag;
Son Altesse Royale le Grand-Duc de Luxembourg, Duc de Nassau:
Seine Königliche Hoheit der Großherzog von Luxemburg, Herzog zu Nassau:
Son Excellence M. Eyschen, Son ministre d’état, président du Gouvernement Grand Ducal;
Seine Exzellenz, Herrn Eyschen, Allerhöchstihren Staatsminister, Präsidenten der Großherzoglichen Regierung,
M. le comte de Villers, chargé d’affaires du Grand-Duché à Berlin.
Herrn Grafen von Villers, Geschäftsträger des Großherzogtums in Berlin;
Le Président des Etats-Unis Mexicains:
Der Präsident der Vereinigten Staaten von Mexiko:
Son Excellence M. Gonzalo A. Esteva, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Rome;
Seine Exzellenz Herrn Gonzalo A. Esteva, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Rom,
Son Excellence M. Sébastian B. de Mier, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Paris;
Seine Exzellenz Herrn Sebastian B. de Mier, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Paris, [267]
Son Excellence M. Francisco L. de la Barra, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Bruxelles et à La Haye.
Seine Exzellenz Herrn Francisco L. de la Barra, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Brüssel und im Haag;
Son Altesse Royale le Prince de Monténégro:
Seine Königliche Hoheit der Fürst von Montenegro:
Son Excellence M. Nelidow, conseiller privé Impérial actuel, ambassadeur de Sa Majesté l’Empereur de toutes les Russies à Paris;
Seine Exzellenz Herrn Nelidow, Kaiserlichen Wirklichen Geheimen Rat, Botschafter Seiner Majestät des Kaisers aller Reußen in Paris,
Son Excellence M. de Martens, conseiller privé Impérial, membre permanent du conseil du ministère Impérial des affaires étrangères de Russie;
Seine Exzellenz Herrn von Martens, Kaiserlichen Geheimen Rat, ständiges Mitglied des Rates im Kaiserlich Russischen Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten,
Son Excellence M. Tcharykow, conseiller d’état Impérial actuel, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de Sa Majesté l’Empereur de toutes les Russies à La Haye.
Seine Exzellenz Herrn Tcharykow, Kaiserlichen Wirklichen Staatsrat, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister Seiner Majestät des Kaisers aller Reußen im Haag;
Sa Majesté le Roi de Norvège:
Seine Majestät der König von Norwegen:
Son Excellence M. Francis Hagerup, ancien président du conseil, ancien professeur de droit, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à La Haye et à Copenhague, membre de la cour permanente d’arbitrage.
Seine Exzellenz Herrn Francis Hagerup, ehemaligen Ministerpräsidenten, ehemaligen Professor des Rechtes, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag und in Kopenhagen, Mitglied des Ständigen Schiedshofs;
Le Président de la République de Panama:
der Präsident der Republik Panama:
M. Belisario Porras.
Herrn Belisario Porras; [268]
Le Président de la République du Paraguay:
der Präsident der Republik Paraguay:
Son Excellence M. Eusebio Machaïn, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Paris;
Seine Exzellenz Herrn Eusebio Machaïn, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Paris,
M. le comte G. Du Monceau de Bergendal, consul de la République à Bruxelles.
Herrn Grafen G. Du Monceau de Bergendal, Konsul der Republik in Brüssel;
Sa Majesté la Reine des Pays-Bas:
Ihre Majestät die Königin der Niederlande:
M. W. H. de Beaufort, Son ancien ministre des affaires étrangères, membre de la seconde chambre des états-généraux;
Herrn W. H. von Beaufort, Allerhöchstihren ehemaligen Minister der auswärtigen Angelegenheiten, Mitglied der zweiten Kammer der Generalstaaten,
Son. Excellence M. T. M. C. Asser, Son ministre d’état, membre du conseil d’état, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz Herrn T. M. C. Asser, Allerhöchstihren Staatsminister, Mitglied des Staatsrats, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence le jonkheer J. C. C. den Beer Poortugael, lieutenant-général en retraite, ancien ministre de la guerre, membre du conseil d’état;
Seine Exzellenz den Jonkheer J. C. C. den Beer Poortugael, Generalleutnant a. D., ehemaligen Kriegsminister, Mitglied des Staatsrats,
Son Excellence le jonkheer J. A. Röell, Son aide de camp en service extraordinaire, vice-amiral en retraite, ancien ministre de la marine;
Seine Exzellenz den Jonkheer J. A. Röell, Allerhöchstihren Adjutanten im außerordentlichen Dienste, Vizeadmiral a. D., ehemaligen Marineminister,
M. J. A. Loeff, Son ancien ministre de la justice, membre de la seconde chambre des états généraux.
Herrn J. A. Loeff, Allerhöchstihren ehemaligen Justizminister, Mitglied der zweiten Kammer der Generalstaaten;
Le Président de la République du Pérou:
Der Präsident der Republik Peru:
Son Excellence M. Carlos G. Candamo, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Paris et à Londres, membre de la cour permanente d’arbitrage.
Seine Exzellenz Herrn Carlos G. Candamo, außerordentlichen [269] Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Paris und in London, Mitglied des Ständigen Schiedshofs;
Sa Majesté Impériale le Schah de Perse:
Seine Kaiserliche Majestät der Schah von Persien:
Son Excellence Samad Khan Momtazos Saltaneh, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à Paris, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz Samad Khan Momtazos Saltaneh, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Paris, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence Mirza Ahmed Khan Sadigh Ul Mulk, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à La Haye,
Seine Exzellenz Mirza Ahmed Khan Sadigh Ul Mulk, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag;
Sa Majesté le Roi de Portugal et des Algarves, etc.:
Seine Majestät der König von Portugal und Algarvien u. s. w.:
Son Excellence M. le marquis de Soveral, Son conseiller d’état, pair du Royaume, ancien ministre des affaires étrangères, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à Londres, Son ambassadeur extraordinaire et plénipotentiaire;
Seine Exzellenz Herrn Marquis de Soveral, Allerhöchstihren Staatsrat, Pair des Königreichs, ehemaligen Minister der auswärtigen Angelegenheiten, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in London, Allerhöchstihren außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter,
Son Excellence M. le comte de Selir, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à La Haye;
Seine Exzellenz Herrn Grafen de Selir, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag,
Son Excellence M. Alberto d’Oliveira, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à Berne.
Seine Exzellenz Herrn Alberto d’Oliveira, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Bern;
Sa Majesté le Roi de Roumanie:
Seine Majestät der König von Rumänien:
Son Excellence M. Alexandre Beldiman, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à Berlin;
Seine Exzellenz Herrn Alexander Beldiman, Allerhöchstihren [270] außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Berlin,
Son Excellence M. Edgar Mavrocordato, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à La Haye.
Seine Exzellenz Herrn Edgar Mavrocordato, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag;
Sa Majesté l’Empereur de toutes les Russies:
Seine Majestät der Kaiser aller Reußen:
Son Excellence M. Nelidow, Son conseiller privé actuel, Son ambassadeur à Paris;
Seine Exzellenz Herrn Nelidow, Allerhöchstihren Wirklichen Geheimen Rat, Botschafter in Paris,
Son Excellence M. de Martens, Son conseiller privé, membre permanent du conseil du ministère Impérial des affaires étrangères, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz Herrn von Martens, Allerhöchstihren Geheimen Rat, ständiges Mitglied des Rates im Kaiserlichen Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence M. Tcharykow, Son conseiller d’état actuel, Son chambellan, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à La Haye.
Seine Exzellenz Herrn Tcharykow, Allerhöchstihren Wirklichen Staatsrat, Kammerherrn, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister im Haag;
Le Président de la République du Salvador:
Der Präsident der Republik Salvador:
M. Pedro I. Matheu, chargé d’affaires de la République à Paris, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Herrn Pedro I. Matheu, Geschäftsträger der Republik in Paris, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
M. Santiago Perez Triana, chargé d’affaires de la République à Londres.
Herrn Santiago Perez Triana, Geschäftsträger der Republik in London;
Sa Majesté le Roi de Serbie:
Seine Majestät der König von Serbien:
Son Excellence M. Sava Grouïtch, général, président du conseil d’état;
Seine Exzellenz Herrn General Sava Grouïtch, Präsidenten des Staatsrats,
Son Excellence M. Milovan Milovanovitch, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à Rome, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz Herrn Milovan Milovanovitch, Allerhöchstihren [271] außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Rom, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence M. Michel Militchevitch, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à Londres et à La Haye.
Seine Exzellenz Herrn Michel Militchevitch, Allerhöchstihren außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in London und im Haag;
Sa Majesté le Roi de Siam:
Seine Majestät der König von Siam:
Mom Chatidej Udom, major-général;
Herrn Generalmajor Mom Chatidej Udom,
M. C. Corragioni d’Orelli, Son conseiller de légation;
Herrn C. Corragioni d’Orelli, Allerhöchstihren Legationsrat,
Luang Bhuvanarth Narübal, capitaine.
Herrn Hauptmann Luang Bhuvanarth Narübal;
Sa Majesté le Roi de Suède, des Goths et des Vendes:
Seine Majestät der König von Schweden, der Goten und der Wenden:
Son Excellence M. Knut Hjalmar Leonard Hammarskjöld, Son ancien ministre de la justice, Son envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire à Copenhague, membre de la cour permanente d’arbitrage;
Seine Exzellenz Herrn Knut Hjalmar Leonard Hammarskjöld, Allerhöchstihren ehemaligen Justizminister, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister in Kopenhagen, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
M. Johannes Hellner, Son ancien ministre sans portefeuille, ancien membre de la cour suprême de Suède, membre de la cour permanente d’arbitrage.
Herrn Johannes Hellner, Allerhöchstihren ehemaligen Minister ohne Portefeuille, ehemaliges Mitglied des obersten Gerichtshofs in Schweden, Mitglied des Ständigen Schiedshofs;
Le Conseil Fédéral Suisse:
Der Schweizerische Bundesrat:
Son Excellence M. Gaston Carlin, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la Confédération suisse à Londres et à La Haye;
Seine Exzellenz Herrn Gaston Carlin, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Schweizerischen Eidgenossenschaft in London und im Haag, [272]
M. Eugène Borel, colonel d’état-major-général, professeur à l’université de Genève;
Herrn Eugène Borel, Oberst im Generalstabe, Professor an der Universität in Genf,
M. Max Huber, professeur de droit à l’université de Zürich.
Herrn Max Huber, Professor der Rechte an der Universität in Zürich;
Sa Majesté l’Empereur des Ottomans:
Seine Majestät der Kaiser der Osmanen:
Son Excellence Turkhan Pacha, Son ambassadeur extraordinaire, ministre de l’evkaf;
Seine Exzellenz Turkhan Pascha, Allerhöchstihren außerordentlichen Botschafter, Minister des Evkaf,
Son Excellence Rechid Bey, Son ambassadeur à Rome;
Seine Exzellenz Rechid Bey, Allerhöchstihren Botschafter in Rom,
Son Excellence Mehemmed Pacha, vice-amiral.
Seine Exzellenz den Vizeadmiral Mehemmed Pascha;
Le Président de la République Orientale de l’Uruguay:
Der Präsident des Orientalischen Freistaats Uruguay:
Son Excellence M. José Batlle y Ordoñez, ancien président de la République, membre de la cour permanente d’arbitrage.
Seine Exzellenz Herrn José Batlle y Ordoñez, ehemaligm Präsidenten der Republik, Mitglied des Ständigen Schiedshofs,
Son Excellence M. Juan P. Castro, ancien président du sénat, envoyé extraordinaire et ministre plénipotentiaire de la République à Paris, membre de la cour permanente d’arbitrage.
Seine Exzellenz Herrn Juan P. Castro, ehemaligen Präsidenten des Senats, außerordentlichen Gesandten und bevollmächtigten Minister der Republik in Paris, Mitglied des Ständigen Schiedshofs;
Le Président des États Unis de Vénézuéla:
Der Präsident der Vereinigten Staaten von Venezuela:
M. José Gil Fortoul, chargé d’affaires de la République à Berlin.
Herrn José Gil Fortoul, Geschäftsträger der Republik in Berlin,
Lesquels, après avoir déposé leurs pleins pouvoirs, trouvés en bonne et due forme, sont convenus des dispositions suivantes: welche, nachdem sie ihre Vollmachten hinterlegt und diese in guter und gehöriger Form befunden haben, über folgende Bestimmungen übereingekommen sind: [273]

Chapitre I. Du bombardement des ports, villes, villages, habitations ou bâtiments non défendus.[Bearbeiten]

Erstes Kapitel. Beschießung unverteidigter Häfen, Städte, Dörfer, Wohnstätten oder Gebäude.[Bearbeiten]

Article premier.[Bearbeiten]

Il est interdit de bombarder, par des forces navales, des ports, villes, villages, habitations ou bâtiments, qui ne sont pas défendus.

Artikel 1.[Bearbeiten]

Es ist untersagt, unverteidigte Häfen, Städte, Dörfer, Wohnstätten oder Gebäude durch Seestreitkräfte zu beschießen.
Une localité ne peut pas être bombardée à raison du seul fait que, devant son port, se trouvent mouillées des mines sous-marines automatiques de contact.
Eine Ortschaft darf nicht aus dem Grunde allein beschossen werden, weil vor ihrem Hafen unterseeische selbsttätige Kontaktminen gelegt sind.

Article 2.[Bearbeiten]

Toutefois, ne sont pas compris dans cette interdiction les ouvrages militaires, établissements militaires ou navals, dépôts d’armes ou de matériel de guerre, ateliers et installations propres à être utilisés pour les besoins de la flotte ou de l’armée ennemie, et les navires de guerre se trouvant dans le port. Le commandant d’une force navale pourra, après sommation avec délai raisonnable, les détruire par le canon, si tout autre moyen est impossible et lorsque les autorités locales n’auront pas procédé à cette destruction dans le délai fixé.

Artikel 2.[Bearbeiten]

In diesem Verbote sind jedoch nicht einbegriffen militärische Werke, Militär- oder Marineanlagen, Niederlagen von Waffen oder von Kriegsmaterial, Werkstätten und Einrichtungen, die für die Bedürfnisse der feindlichen Flotte oder des feindlichen Heeres nutzbar gemacht werden können, sowie im Hafen befindliche Kriegsschiffe. Der Befehlshaber einer Seestreitmacht kann sie nach Aufforderung mit angemessener Frist durch Geschützfeuer zerstören, wenn jedes andere Mittel ausgeschlossen ist und die Ortsbehörden nicht innerhalb der gestellten Frist zu der Zerstörung geschritten sind.
Il n’encourt aucune responsabilité dans ce cas pour les dommages involontaires, qui pourraient être occasionnés par le bombardement.
Ihn trifft in diesem Falle keine Verantwortung für den nicht beabsichtigten Schaden, der durch die Beschießung etwa verursacht worden ist.
Si des nécessités militaires, exigeant une action immédiate, ne permettaient pas d’accorder de délai, il reste entendu que l’interdiction de bombarder la ville non défendue subsiste comme dans le cas énoncé dans l’alinéa 1 et que le commandant prendra toutes les dispositions voulues pour qu’il en résulte pour cette ville le moins d’inconvénients possible.
Wenn zwingende militärische Gründe, die ein sofortiges Handeln erfordern, die Bewilligung einer Frist nicht gestatten, so versteht es sich, daß das Verbot der Beschießung der unverteidigten [274] Stadt ebenso wie im Falle des Abs. 1 bestehen bleibt und daß der Befehlshaber alle erforderlichen Anordnungen zu treffen hat, damit daraus für die Stadt möglichst wenig Nachteile entstehen.

Article 3.[Bearbeiten]

Il peut, après notification expresse, être procédé au bombardement des ports, villes, villages, habitations ou bâtiments non défendus, si les autorités locales, mises en demeure par une sommation formelle, refusent d’obtempérer à des réquisitions de vivres ou d’approvisionnements nécessaires au besoin présent de la force navale qui se trouve devant la localité.

Artikel 3.[Bearbeiten]

Nach ausdrücklicher Ankündigung kann zur Beschießung unverteidigter Häfen, Städte, Dörfer, Wohnstätten und Gebäude geschritten werden, wenn die Ortsbehörde, nachdem sie durch eine förmliche Aufforderung in Verzug gesetzt ist, sich weigert, einer Anforderung von Lebensmitteln oder Vorräten nachzukommen, die für das augenblickliche Bedürfnis der vor der Ortschaft liegenden Seestreitmacht benötigt werden.
Ces réquisitions seront en rapport avec les ressources de la localité. Elles ne seront réclamées qu’avec l’autorisation du commandant de ladite force navale et elles seront, autant que possible, payées au comptant; sinon elles seront constatées par des reçus.
Die angeforderten Leistungen müssen im Verhältnisse zu den Hilfsquellen der Ortschaft stehen. Sie sollen nur mit Ermächtigung des Befehlshabers der Seestreitmacht gefordert und soviel wie möglich bar bezahlt werden; andernfalls sind dafür Empfangsbescheinigungen auszustellen.

Article 4.[Bearbeiten]

Est interdit le bombardement, pour le non paiement des contributions en argent, des ports, villes, villages, habitations ou bâtiments, non défendus.

Artikel 4.[Bearbeiten]

Es ist untersagt, unverteidigte Häfen, Städte, Dörfer, Wohnstätten und Gebäude zu beschießen, weil sie Auflagen in Geld nicht bezahlt haben.

Chapitre II. Dispositions générales.[Bearbeiten]

Zweites Kapitel. Allgemeine Bestimmungen.[Bearbeiten]

Article 5.[Bearbeiten]

Dans le bombardement par des forces navales, toutes les mesures nécessaires doivent être prises par le commandant pour épargner, autant que possible, les édifices consacrés aux cultes, aux arts, aux sciences et à la bienfaisance, les monuments historiques, les hôpitaux et les lieux de rassemblement de malades ou de blessés, à condition qu’ils ne soient pas employés en même temps à un but militaire.

Artikel 5.[Bearbeiten]

Bei der Beschießung durch Seestreitkräfte sollen von dem Befehlshaber alle [275] erforderlichen Vorkehrungen getroffen werden, um die dem Gottesdienste, der Kunst, der Wissenschaft und der Wohltätigkeit gewidmeten Gebäude, die geschichtlichen Denkmäler, die Hospitäler und Sammelplätze für Kranke oder Verwundete soviel wie möglich zu schonen, vorausgesetzt, daß sie nicht gleichzeitig zu einem militärischen Zwecke Verwendung finden.
Le devoir des habitants est de désigner ces monuments, ces édifices ou lieux de rassemblement, par des signes visibles, qui consisteront en grands panneaux rectangulaires rigides, partagés, suivant une des diagonales, en deux triangles de couleur, noire en haut et blanche en bas.
Pflicht der Einwohner ist es, diese Denkmäler, Gebäude oder Sammelplätze durch deutliche Zeichen kenntlich zu machen, die aus großen und steifen rechteckigen Flächen bestehen und diagonal in zwei Dreiecke, das obere von schwarzer, das untere von weißer Farbe, geteilt sein sollen.

Article 6.[Bearbeiten]

Sauf le cas où les exigences militaires ne le permettraient pas, le commandant de la force navale assaillante doit, avant d’entreprendre le bombardement, faire tout ce qui dépend de lui pour avertir les autorités.

Artikel 6.[Bearbeiten]

Mit Ausnahme des Falles, wo die militärischen Erfordernisse es nicht gestatten, soll der Befehlshaber der angreifenden Seestreitmacht vor Eröffnung der Beschießung alles was an ihm liegt tun, um die Behörden zu benachrichtigen.

Article 7.[Bearbeiten]

Il est interdit de livrer au pillage une ville ou localité même prise d’assaut.

Artikel 7.[Bearbeiten]

Es ist untersagt, Städte oder Ortschaften, selbst wenn sie im Sturme genommen sind, der Plünderung preiszugeben.

Chapitre III. Dispositions finales.[Bearbeiten]

Drittes Kapitel. Schlußbestimmungen.[Bearbeiten]

Article 8.[Bearbeiten]

Les dispositions de la présente Convention ne sont applicables qu’entre les Puissances contractantes et seulement si les belligérants sont tous parties à la Convention.

Artikel 8.[Bearbeiten]

Die Bestimmungen dieses Abkommens finden nur zwischen den Vertragsmächten [276] Anwendung und nur dann, wenn die Kriegführenden sämtlich Vertragsparteien sind.

Article 9.[Bearbeiten]

La présente Convention sera ratifiée aussitôt que possible.

Artikel 9.[Bearbeiten]

Dieses Abkommen soll möglichst bald ratifiziert werden.
Les ratifications seront déposées à La Haye.
Die Ratifikationsurkunden sollen im Haag hinterlegt werden.
Le premier dépôt de ratifications sera constaté par un procès-verbal signé par les représentants des Puissances qui y prennent part et par le Ministre des Affaires Étrangères des Pays-Bas.
Die erste Hinterlegung von Ratifikationsurkunden wird durch ein Protokoll festgestellt, das von den Vertretern der daran teilnehmenden Mächte und von dem Niederländischen Minister der auswärtigen Angelegenheiten unterzeichnet wird.
Les dépôts ultérieurs de ratifications se feront au moyen d’une notification écrite, adressée au Gouvernement des Pays-Bas et accompagnée de l’instrument de ratification.
Die späteren Hinterlegungen von Ratifikationsurkunden erfolgen mittels einer schriftlichen, an die Regierung der Niederlande gerichteten Anzeige, der die Ratifikationsurkunde beizufügen ist.
Copie certifiée conforme du procès-verbal relatif au premier dépôt de ratifications, des notifications mentionnées à l’alinéa précédent ainsi que des instruments de ratification, sera immédiatement remise, par les soins du Gouvernement des Pays-Bas et par la voie diplomatique, aux Puissances conviées à la Deuxième Conférence de la Paix, ainsi qu’aux autres Puissances qui auront adhéré à la Convention. Dans les cas visés par l’alinéa précédent, ledit Gouvernement leur fera connaître en même temps la date à laquelle il a reçu la notification.
Beglaubigte Abschrift des Protokolls über die erste Hinterlegung von Ratifikationsurkunden, der im vorstehenden Absatz erwähnten Anzeigen sowie der Ratifikationsurkunden wird durch die Regierung der Niederlande den zur Zweiten Friedenskonferenz eingeladenen Mächten sowie den anderen Mächten, die dem Abkommen beigetreten sind, auf diplomatischem Wege mitgeteilt werden. In den Fällen des vorstehenden Absatzes wird die bezeichnete Regierung ihnen zugleich bekanntgeben, an welchem Tage sie die Anzeige erhalten hat.

Article 10.[Bearbeiten]

Les Puissances non signataires sont admises à adhérer à la présente Convention.

Artikel 10.[Bearbeiten]

Die Mächte, die nicht unterzeichnet haben, können diesem Abkommen später beitreten.
La Puissance qui désire adhérer notifie par écrit son intention au Gouvernement des Pays-Bas en lui transmettant l’acte d’adhésion qui sera déposé dans les archives dudit Gouvernement.
Die Macht, die beizutreten wünscht, hat ihre Absicht der Regierung der [277] Niederlande schriftlich anzuzeigen und ihr dabei die Beitrittsurkunde zu übersenden, die im Archive der bezeichneten Regierung hinterlegt werden wird.
Ce Gouvernement transmettra immédiatement à toutes les autres Puissances copie certifiée conforme de la notification ainsi que de l’acte d’adhésion, en indiquant la date à laquelle il a reçu la notification.
Diese Regierung wird unverzüglich allen anderen Mächten beglaubigte Abschrift der Anzeige wie der Beitrittsurkunde übersenden und zugleich angeben, an welchem Tage sie die Anzeige erhalten hat.

Article 11.[Bearbeiten]

La présente Convention produira effet, pour les Puissances qui auront participé au premier dépôt de ratifications, soixante jours après la date du procès-verbal de ce dépôt, et, pour les Puissances qui ratifieront ultérieurement ou qui adhéreront, soixante jours après que la notification de leur ratification ou de leur adhésion aura été reçue par le Gouvernement des Pays-Bas.

Artikel 11.[Bearbeiten]

Dieses Abkommen wird wirksam für die Mächte, die an der ersten Hinterlegung von Ratifikationsurkunden teilgenommen haben, sechzig Tage nach dem Tage, an dem das Protokoll über diese Hinterlegung aufgenommen ist, und für die später ratifizierenden oder beitretenden Mächte sechzig Tage, nachdem die Regierung der Niederlande die Anzeige von hier Ratifikation oder von ihrem Beitritt erhalten hat.

Article 12.[Bearbeiten]

S’il arrivait qu’une des Hautes Parties contractantes voulût dénoncer la présente Convention, la dénonciation sera notifiée par écrit au Gouvernement des Pays-Bas, qui communiquera immédiatement copie certifiée conforme de la notification à toutes les autres Puissances en leur faisant savoir la date à laquelle il l’a reçue.

Artikel 12.[Bearbeiten]

Sollte einer der hohen vertragschließenden Teile dieses Abkommen kündigen wollen, so soll die Kündigung schriftlich der Regierung der Niederlande erklärt werden, die unverzüglich beglaubigte Abschrift der Erklärung allen anderen Mächten mitteilt und ihnen zugleich bekanntgibt, an welchem Tage sie die Erklärung erhalten hat.
La dénonciation ne produira ses effets qu’à l’égard de la Puissance qui l’aura notifiée et un an après que la notification en sera parvenue au Gouvernement des Pays-Bas.
Die Kündigung soll nur in Ansehung der Macht wirksam sein, die sie erklärt hat, und erst ein Jahr, nachdem die Erklärung bei der Regierung der Niederlande eingegangen ist.

Article 13.[Bearbeiten]

Un registre tenu par le Ministère des Affaires Etrangères des Pays-Bas indiquera la date du dépôt de ratifications effectué en vertu de l’article 9 alinéas 3 et 4, ainsi que la date à laquelle auront été reçues les notifications d’adhésion (article 10 alinéa 2) ou de dénonciation (article 12 alinéa 1).

Artikel 13.[Bearbeiten]

Ein im Niederländischen Ministerium der auswärtigen Angelegenheiten geführtes [278] Register soll den Tag der gemäß Artikel 9 Abs. 3, 4 erfolgten Hinterlegung von Ratifikationsurkunden angeben sowie den Tag, an dem die Anzeigen von dem Beitritt (Artikel 10 Abs. 2) oder von der Kündigung (Artikel 12 Abs. 1) eingegangen sind.
Chaque Puissance contractante est admise à prendre connaissance de ce registre et à en demander des extraits certifiés conformes.
Jede Vertragsmacht hat das Recht, von diesem Register Kenntnis zu nehmen und beglaubigte Auszüge daraus zu verlangen.
En foi de quoi, les Plénipotentiaires ont revêtu la présente Convention de leurs signatures.
Zu Urkund dessen haben die Bevollmächtigten dieses Abkommen mit ihren Unterschriften versehen.
Fait à La Haye, le dix-huit octobre mil neuf cent sept, en un seul exemplaire qui restera déposé dans les archives du Gouvernement des Pays-Bas et dont des copies, certifiées conformes, seront remises par la voie diplomatique aux Puissances qui ont été conviées à la Deuxième Conférence de la Paix.
Geschehen im Haag am achtzehnten Oktober neunzehnhundertsieben in einer einzigen Ausfertigung, die im Archive der Regierung der Niederlande hinterlegt bleiben soll und wovon beglaubigte Abschriften den zur Zweiten Friedenskonferenz eingeladenen Mächten auf diplomatischem Wege übergeben werden sollen.
1. Pour l’Allemagne:

Sous réserve de l’article 1, alinea 2.

Marschall.
Kriege.
1. Für Deutschland:

Unter Vorbehalt des Artikel 1, Abs. 2.

Marschall.
Kriege.
2. Pour les États Unis d’Amérique:
Joseph H. Choate.
Horace Porter.
U. M. Rose.
David Jayné Hill.
C. S. Sperry.
William I. Buchanan.
2. Für die Vereinigten Staaten von Amerika:
Joseph H. Choate.
Horace Porter.
U. M. Rose.
David Jayne Hill.
C. S. Sperry.
William J. Buchanan.
3. Pour l’Argentine:
Roque Saenz Peña.
Luis M. Drago.
C. Rúez Larreta.
3. Für Argentinien:
Roque Saenz Peña.
Luis M. Drago.
C. Rúez Larreta. [279]
4. Pour l’Autriche-Hongrie:
Mérey.
Bon Macchio.
4. Für Österreich-Ungarn:
Mérey.
Baron Macchio.
5. Pour la Belgique:
A. Beernaert
J. Van den Heuvel.
Guillaume.
5. Für Belgien:
A. Beernaert.
J. Van den Heuvel.
Guillaume.
6. Pour la Bolivie:
Claudio Pinilla.
6. Für Bolivien:
Claudio Pinilla.
7. Pour le Brésil:
Ruy Barbosa.
E. Lisboa.
7. Für Brasilien:
Ruy Barbosa.
E. Lisboa.
8. Pour la Bulgarie:
Général-Major Vinaroff.
Iv. Karandjouloff.
8. Für Bulgarien:
Generalmajor Vinaroff.
Iv. Karandjouloff.
9. Pour le Chili:

Sous la réserve de l’article 3 formulée dans la quatrieme séance pléniere du 17 aoùt.

Domingo Gana.
Augusto Matto.
Carlos Concha.
9. Für Chile:

Mit dem zum Artikel 3 in der vierten Vollversammlung vom 17. August gemachten Vorbehalte.

Domingo Gana.
Augusto Matte.
Carlos Concha.
10. Pour la Chine: 10. Für China:
11. Pour la Colombie:
Jorge Holguin.
S. Perez Triana.
M. Vargas.
11. Für Kolumbien:
Jorge Holguin.
S. perez Triana.
M. Vargas.
12. Pour la République de Cuba:
Antonio S. de Bustamante.
Gonzalo de Quesada.
Manuel Sanguily.
12. Für die Republik Kuba:
Antonio S. de Bustamante.
Gonzalo de Quesada.
Manuel Manguily.
13. Pour le Danemark:
C. Brun.
13. Für Dänemark:
C. Brun. [280]
14. Pour la République Dominicaine:
Dr. Henriquez y Carvajal.
Apolinar Tejera.
14. Für die Dominikanische Republik:
Dr. Henriquez y Carvajal.
Apolinar Tejera.
15. Pour l’Equateur:
Victor M. Rendon.
E. Dorn y de Alsúa.
15. Für Ekuador:
Viktor M. Rendon.
E. Dorn y de Alsúa.
16. Pour l’Espagne: 16. Für Spanien:
17. Pour la France:

Sous réserve du deuxieme alinéa de l’article 1.

Marcellin Pellet.
17. Für Frankreich:

Unter Vorbehalt des zweiten Absatzes des Artikel 1.

Marcellin Pellet.
18. Pour la Grande-Brétagne:

Sous réserve du second alinéa de l’article 1.

Edw. Fry.
Ernest Satow.
Reay.
Henry Howard.
18. Für Großbritannien.

Unter Vorbehalt des zweiten Absatzes des Artikel 1.

Edw. Fry.
Ernest Satow.
Reay.
Henry Howard.
19. Pour la Grèce:
Cléon Rizo Rangabé.
Georges Streit.
19. Für Griechenland:
Clon Rízo Rangabé.
Georges Streit.
20. Pour le Guatémala:
José Tible Machado.
20. Für Guatemala:
José Tible Machado.
21. Pour le Haïti:
Dalbémar In Joseph.
J. N. Léger.
Pierre Hudicourt.
21. Für Haiti:
Dalbémar In Joseph.
J. N. Léger.
Pierre Hudicourt.
22. Pour l’Italie:
Pompilj.
G. Fusinato.
22. Für Italien:
Pompilj.
G. Fusinato.
23. Pour le Japon:

Avec réserve de l’alinéa 2 de l’article premier.

Aimaro Sato.
23. Für Japan:

Unter Vorbehalt des zweiten Absatzes des Artikel 1.

Aimaro Sato. [281]
24. Pour le Luxembourg:
Eyschen.
Cte de Villers.
24. Für Luxemburg:
Eyschen.
Graf von Villers.
25. Pour le Mexique:
G. A. Esteva.
S. B. de Mier.
F. L. de la Barra.
25. Für Mexiko:
G. A. Esteva.
S. B. de Mier.
F. L. de la Barra.
26. Pour le Monténégro:
Nelidow.
Martens.
N. Tcharykow.
26. Für Montenegro:
Nelidow.
Martens.
N. Tcharykow.
27. Pour le Nicaragua: 27. Für Nikaragua:
28. Pour la Norvège:
F. Hagerup.
28. Für Norwegen:
F. Hagerup.
29. Pour le Panama:
B. Porras.
29. Für Panama:
B. Porras.
30. Pour le Paraguay:
G. du Monceau.
30. Für Paraguay:
G. du Monceau.
31. Pour les Pays-Bas:
W. H. de Beaufort.
T. M. C. Asser.
den Beer Poortugael.
J. A. Röell.
J. A. Loeff.
31. Für die Niederlande:
W. H. de Beaufort.
T. M. C. Asser.
den Beer Poortugael.
J. A. Röell.
J. A. Loeff.
32. Pour le Pérou:
C. G. Candamo.
32. Für Peru:
C. G. Candamo.
33. Pour la Perse:
Momtazos-Saltaneh M. Samad Khan.
Sadigh ul Mulk M. Ahmed Khan.
33. Für Persien.
Momtazos-Saltaneh M. Samad Khan.
Sadigh ul Mulk M. Ahmed Khan.
34. Pour le Portugal:
Alberto d’Oliveira.
34. Für Portugal:
Alberto d’Oliveira. [282]
35. Pour la Roumauie:
Edg. Mavrocordato.
35. Für Rumänien:
Edg. Mavrocordato.
36. Pour la Russie:
Nelidow.
Martens.
N. Tcharykow.
36. Für Rußland:
Nelidow.
Martens.
N. Tcharykow.
37. Pour le Salvador:
P. J. Matheu.
S. Perez Triana.
37. Für Salvador:
P. J. Matheu.
S. Perez Triana.
38. Pour la Serbie:
S. Grouïtch.
M. G. Milovanovitch.
M. G. Militchevitch.
38. Für Serbien:
S. Grouïtch.
M. G. Milovanovitch.
M. S. Militchevitch.
39. Pour le Siam:
Mom Chatidej Udom.
C. Corragioni d’Orelli.
Luang Bhüvanarth Narübal.
39. Für Siam:
Mom Chatidej Udom.
C. Corragioni d’Orelli.
Luang Bhüvanarth Narübal.
40. Pour la Suède:
K. H. L. Hammarskjöld.
Joh. Hellner.
40. Für Schweden:
K. H. L. Hammarskjöld.
Joh. Hellner.
41. Pour la Suisse:
Carlin.
41. Für die Schweiz:
Carlin.
42. Pour la Turquie:
Turkhan.
42. Für die Türkei:
Turkhan.
43. Pour l’Uruguay:
José Batlle y Ordoñez.
43. Für Uruguay:
José Batlle y Ordoñez.
44. Pour le Vénézuéla.
J. Gil Fortoul.
44. Für Venezuela:
J. Gil Fortoul.