Adolf Müllner

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Adolf Müllner
Adolf Müllner
[[Bild:|220px]]
* 18. Oktober 1774 in Langendorf
† 11. Juni 1829 in Weißenfels
deutscher Rechtsanwalt und Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118737775
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke


Werke[Bearbeiten]

  • 1816 Die Schuld: Trauerspiel in vier Akten. Leipzig Google
  • 1817 König Yngurd: Trauerspiel in fünf Akten. Leipzig Google
  • 1820 Die Albaneserin: Trauerspiel in fünf Akten. Stuttgart und Tübingen Google
  • 1822 Vers und Reim auf der Bühne. Ein Taschenbüchlein für Schauspielerinnen. Stuttgart und Tübingen Google
  • 1829 Der Kaliber. Aus den Papieren eines Criminalbeamten. Leipzig

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Müllner (Amandus Gottfried Adolph). In: Allgemeine deutsche Real-Encyclopädie für die gebildeten Stände. (Conversations-Lexicon.) 5. Auflage, Band 6. Leipzig: Brockhaus 1819, S. 624–626 Google
  • Ernst von der Malsburg: Müllner (Amandus Gottfried Adolph). In: Allgemeine deutsche Real-Encyclopädie für die gebildeten Stände. (Conversations-Lexicon.) 5. Auflage, Band 10 (im Anhang, neuer Artikel in derselben Auflage, von Müllner „Racheartikel“ genannt). Leipzig: Brockhaus 1820, S. 945–952 Google
  • Carl Panse: Amandus, Gottfried, Adolph Müllner, Dr. der Rechte und kön. preuß. Hofrath. Eine Biographie. In: Orpheus. Eine Zeitschrift in zwanglosen Heften. Herausgegeben von Dr. Carl Weichselbaumer. IV. Heft. Nürnberg: Riegel und Wießner 1825. S. 135–137 Google
  • Friedrich Carl Julius Schütz: Vollständiges, chronologisches Verzeichniß von Müllner's sämmtlichen Schriften. In: ders.: Müllner’s Leben, Charakter und Geist. Mit einem Facsimile und dem Bildnisse Müllner’s. Meissen: Goedsche 1830, S. 347–360 Google
  • Franz MunckerMüllner, Adolf. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 23. Duncker & Humblot, Leipzig 1886, S. 149–157