Ain Ermanung wider Die Türcken

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Ain Ermanung wider Die Türcken / Vnd wie sy die Christen durchechtent. Im land Vngern.
Untertitel:
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 1522
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Augsburg
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons (Ungarische Elektronische Bibliothek)
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Ain Ermanung wider Die Türcken 03.jpg
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]
Editionsrichtlinien:
  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien
  • Überschriebene e über den Vokalen a, o und u wurden als moderne Umlaute transkribiert.
  • Überschriebenes o wird mit <sup> hochgestellt, also zum Beispiel uo.
  • Abkürzungen sind aufgelöst.

[3]

Ain Ermanung wider
Die Türcken / Vnd wie sy die Christen
durchechtent. Im land Vngern.


Im iar MDXXII

[4] [5]

DOrt hört durch got da ist kein feyr
der gantzen Christenhait gemeyr
Und vorpaw / genant Vngerland
allen Christen vorlengest bekant.

5
Das lange jar gar beschwerlich

vnd gegen dem Türcken manlich
Sich enthalten vnnd jm gewördt
das er sych von vns nicht genördt
Den raub hat es selb gelytten

10
offt nahet in des Lands mitten.

Das ist nun worden müd vnd schwach
jr Christen merckt ain grosse sach.
Laßt eüch die auffs höchst lygen an
damit wir auff der rechten pan.

15
Bey Christus beleyben megen

der vnns den götlichen segen.
In der Ewigkayt geben würdt
des vnns zuo gedencken gebürdt
Der wiettent Türck hat grosse macht

20
neülich jnß Ungerland gebracht.

Krieckischen weissenburg erlangt
darumb er nun in hoffart prangt.
So er den Schlüssel zuo dem Land
vnnd vil meer fösten in seyn hand.

25
Gebracht / kain rast hat er nit meer

der Christenhayt auff jr höchst eer.
Leyb / leben / weib kind vnd auch guot
[6] hat er nun mal gefaßt sein muot.
Das vngerlant ist vast erschefft

30
wa das durch hilff nit wurd bekrefft.

In sein gwalt wurd er des bringen
darnach bald mit dem Reich ringen
Auß hungern ist er bald vnnd schnell
in Osterreich bey tages hell.

35
Bayren ist jm gleich zuo der hand

von dann er kumbt in andre land
Dem Rein mag er bald kommen zuo
damit hab wir kain zeyt kayn ruo.
Sein verderben vnnd graussam that

40
ist bald vnnd eylent ee wir rat

Schliessen / vnd suochen gegen wör
so kumbt er wider zuo dem Mör.
Oder zuo den grossen Landen
die er erlangt vns zuo schanden.

45
Die weil wir Christen etlich jar

gemerckt haben sein grosse schar.
Damit er sich in wenig weeg
gemert vnd gehaufft jr niderleeg.
In frömbden Landen sy gestölt

50
soldans land für ains in gefölt.

Das sy besitzen mechtigklych
neülich erobert gewelttigklich.
Zuo melden ich yetz vnderlass
wie vil mechtiger grosser pass.

55
[7] Und Reichtumb sy erobert han

des Kayser Maximilian.
Der höchst beryembt fürst hat betracht
wa jm der Almechtig die macht.
Seins lebens lenger geben het

60
vil land leüt vnd Christlich stet.

Werent versichert belyben
die Türcken het er getryben
Weiter dann in jr vaterland
vil volcks entlößt auß jrem pand.

65
Mecht man den herwider bringen

was wurd die welt yetz gewynnen.
Streytbar / erfarn / guotig / still
ist er geweßt gnediger wil.
Alzeyt bey jm gewonet hat

70
summa aller tugent ain stat.

Gar trefflych het er beschlossen
o Got das werd ein gegossen.
Durch dein gnad den Christen leüten
das sy lenger kains wegs peiten.

75
Sunder von stundan heben an

vnd des gecreützigten gots Fan.
Darauff vnser Glaub gestölt ist
herfür bringen on ferrer frist.
Bey dem wir all helffen tretten

80
alt vnnd jung sollen zuo tretten.

Zuo baioder Capistranus zeyt
[8] wurden die frommen Christen leüt.
Zuo rettung Weissenburg bewegt
vnd vil Türcken daruor erlegt.

85
Warumb das yetz nicht beschehen

muoß ich eüch lauter veriehen.
Vnnser vnfleys vnnd aygner nutz
gegen dem nechsten Stoltzer trutz.
Hass / neid / vnd arglistig synnen

90
die machen Türcken gewinnen.

Die weil wir darinn verirrt sein
vnnd tag vnd nacht jn dißer peyn.
Vnns selbs aneinander yeben
kayner dem andern will lyeben.

95
Kumbt der Türck mit verainter weyß

nimbt vnns vnuersehen den preyß.
Nun sehen wir vnsern zanck
ob er nicht dem Türcken ain gschwanck.
Vnnd ain groß glechter bringen soll

100
das wir Christen so grob vnd toll.

An ainander selbst verderben.
damit jm sein glück erwerben.
Laßt vns durch got all böß grymmen
die zuo zwitracht vnd neyd stymmen.

105
Von vns Christen wenden gar weyt

vnd die schicken da Türckey leyt
Auch tag vnd nacht stets gedencken
wie wir die Türcken versencken.
[9] Dardurch der Christlich glaub gemert

110
vnd gottes namen werd geert.

Dann Machomet nem über hand
brecht vns in die Teüflischen band
Dauor behüt vnns ewyger Got
erman dein Christenlyche rot.

115
Das man eyl vnd entgegen zyech

die Türcken treiben leüt vnd viech
Von tag zuo tag es an vnns kam
wir seynd die nechsten in der ram.
Gedenck an deine kind vnd weyb

120
den sy nemen guot eer vnnd leyb.

In ewig pein gleich als ain vich
o Christen mensch schau auff vnnd sych
Lauff bald vnnd hab dieweil kain rast
byß die feind werden Angetast.

125
Darzuo helff vns die muoter werd

die vnser trost ist hye auff erd.

AMEN.