Albert Deibele

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Josef Albert Deibele
[[Bild:|220px|Albert Deibele]]
[[Bild:|220px]]
Albert Gmünder
* 30. März 1889 in Oeffingen
† 4. Juli 1972 in Schwäbisch Gmünd
Pädagoge, Archivar, Heimatforscher, Dichter
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 101218224X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

1921–1930[Bearbeiten]

  • (Pseudonym „Albert Gmünder“): Hünengrab, in: Bolter, Ernst (Hg.), Ferienstunden. Gedichte schwäbischer Lehrer und Lehrerinnen, Horb a.N. 1926, S. 23
  • (Pseudonym „Albert Gmünder“): Auf dem Moorkanal, in: Bolter, Ernst (Hg.), Ferienstunden. Gedichte schwäbischer Lehrer und Lehrerinnen, Horb a.N. 1926, S. 23
  • (Pseudonym „Albert Gmünder“): Tod und Leben, in: Bolter, Ernst (Hg.), Ferienstunden. Gedichte schwäbischer Lehrer und Lehrerinnen, Horb a.N. 1926, S. 24
  • (Pseudonym „Albert Gmünder“): Oktobertrost, in: Bolter, Ernst (Hg.), Ferienstunden. Gedichte schwäbischer Lehrer und Lehrerinnen, Horb a.N. 1926, S. 24
  • Die Einführung der Reformation im Kloster Lorch, in: Gmünder Heimatblätter 1, 1928, S. 35–39
  • Karl Mauch, in: Gmünder Heimatblätter 1, 1928, S. 54−60
  • Die geographischen Bedingungen für den Gmünder Handel und Verkehr, in: Gmünder Heimatblätter 2, 1929, S. 31−37
  • Zwischen Lein und Kocher. Sagen und Geschichten, in: Gmünder Heimatblätter 2, 1929, S. 41–51
  • Das Unwetter vom 13. Mai 1827: Nach einem zeitgenössischen Bericht, in: Gmünder Heimatblätter 3, 1930, S. 13−15
  • Der 30jährige Krieg in seinen Folgen für Ober- und Unterbettringen, in: Gmünder Heimatblätter 3, 1930, S. 21−23
  • Michael Grimm. Verfasser der Geschichte der ehemaligen Reichsstadt Gmünd, gedruckt 1867 bei Ils in Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 3, 1930, S. 27−30, S. 44−48, S. 49−52 und S. 91−93
  • Kleiner Beitrag zur Familiengeschichte der Baldung in Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 3, 1930, S. 80

1931–1940[Bearbeiten]

  • Aus den Erinnerungen alter Gmünder, in: Gmünder Heimatblätter 4, 1931, S. 76−80, S. 112, S. 125–127, und S. 132−134
  • Aus den Erinnerungen alter Gmünder, in: Gmünder Heimatblätter 5, 1932, S. 6–8 und S. 107–108
  • Religionshändel in Gmünd zur Reformationszeit, in: Gmünder Heimatblätter 5, 1932, S. 41–45 und S. 59–61 sowie Gmünder Heimatblätter 6, S. 93–96
  • Wo hat Goethe in Gmünd gewohnt?, in: Gmünder Heimatblätter 5, 1932, S. 61–62
  • Kleine Nachrichten aus Alt-Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 5, 1932, S. 140–141
  • Kleine Ergänzung zu der Lebensbeschreibung von Michael Grimm, dem Verfasser der Gmünder Chronik, 1867, in: Gmünder Heimatblätter 6, 1933, S. 34–35 und S. 103–110
  • Aus den Erinnerungen alter Gmünder, in: Gmünder Heimatblätter 6, 1933, S. 87–88 und S. 104
  • Kleine Nachrichten aus Altgmünd, in: Gmünder Heimatblätter 6, 1933, S. 88 und S. 174–176
  • Alte Gmünder Geschichte, in: Gmünder Heimatblätter 6, 1933, S. 119
  • Vom Hexenglauben und den Hexenprozessen unter besonderer Berücksichtigung der Verhältnisse in der Reichsstadt Gmünd, in: Rems-Zeitung Nr. 173 vom 29.07.1933, Nr. 174 vom 31.07.1933, und Nr. 176 vom 02.08.1933
  • Die Kapuziner in Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 7, 1934, S. 17−23, S. 33−36, S. 56−60, S. 71−74 und S. 122−127
  • Vom Hopfenbau in Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 7, 1934, S. 31−32
  • Kleine Nachrichten aus Alt-Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 7, 1934, S. 159−160
  • Aus den Erinnerungen alter Gmünder, in: Gmünder Heimatblätter 7, 1934, S. 203−206
  • Aus den Erinnerungen alter Gmünder, in: Gmünder Heimatblätter 8, 1935, S. 9−12, S. 27−30, S. 41–43, S. 59–61, S. 111–112, S. 127–128 und S. 159–160
  • Die Ergänzung des Rats in der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 8, 1935, S. 138−140
  • Streit des Oberstättmeisters Franz Ignatius Jehlin mit Bürgermeister, Rat und Beamtenschaft der Reichsstadt Gmünd 1718−1739. Ein Kulturbild, in: Gmünder Heimatblätter 8, 1935, S. 181−186 sowie Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 2–7, S. 24–28 und S. 36–40
  • Kleine Nachrichten aus Alt-Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 8, 1935, S. 188
  • Wohin kam das kunstvolle Gitter vom Stahlschen Garten, in: Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 9
  • Aus den Erinnerungen alter Gmünder, in: Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 12–13
  • Etwas von den Benefizien und den Benefiziathäusern in Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 76−77
  • Kleine Nachrichten aus Alt-Gmünd: Die Besetzung des Magistrats anno 1751, in: Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 77−79
  • Die Schöne Maria von Regensburg und die Gmünder Mariensäule, in: Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 85−91
  • Neue Namen im Gmünder Stadtplan, in: Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 91−92
  • Der Gmünder Nachtwächterruf und die württembergische Regierung, in: Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 93
  • ´s Riesen Käppele, ein vergessenes Gmünder Heiligtum, in: Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 94−95
  • Kleine Bemerkungen zur Hundsgasse, in: Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 95
  • Wo lag die Hundsgasse?, in: Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 111−112 und S. 158−159
  • Ueber die Vornamen im alten Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 122−124
  • Gewerbe in Gmünd im Jahr 1800, in: Gmünder Heimatblätter 9, 1936, S. 157–159
  • Aus den Erinnerungen alter Gmünder, in: Gmünder Heimatblätter 10, 1937, S. 16, S. 26, S. 61–62, S. 79–80, S. 111–112, S. 128 und S. 143–144
  • Die Reichsstadt Gmünd und die säumigen Steuerzahler, in: Gmünder Heimatblätter 10, 1937, S. 23−24
  • Nochmals die Mariensäule in Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 10, 1937, S. 24−26
  • Kleine Nachrichten aus Alt-Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 10, 1937, S. 26
  • Erlaß des Herzogs Friedrich II., nachmalig König Friedrich I. (1797−1816) von Württemberg, in: Gmünder Heimatblätter 10, 1937, S. 37–38
  • Rangstreitigkeiten in der alten Reichstadt, in: Gmünder Heimatblätter 10, 1937, S. 58−59
  • Zur Geschichte der Juden in Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 10, 1937, S. 85−89 und S. 97−102 Internet Archive
  • Aus der Geschichte der Schmied-, Hospital-, Fischer- und Ledergasse, in: Gmünder Heimatblätter 10, 1937, S. 102−105
  • Lückenloser urkundlicher Nachweis über die Lage der Hundgasse. Handgasse doch = Honiggasse, in: Gmünder Heimatblätter 10, 1937, S. 126−128
  • Von der Fröschburg, in: Gmünder Heimatblätter 10, 1937, S. 145−148
  • (Pseudonym „Albert Gmünder“): Der Baldenbauer. Erzählung aus dem Bauernleben, in: Katholischer Volks- und Hauskalender 1938, S. 49-62

1941–1950[Bearbeiten]

  • Gmünd wird württembergisch. Das Ende der Reichsstadtherrlichkeit, in: Schwäbische Rundschau Nr. 207 vom 05.09.1942
  • Unser Stadtarchiv, in: Unsere Heimat 1, 1948, S. 3−4, S. 9−11 und S. 25−26
  • Kaspar Schiller, der Vater unseres Dichters, in den Ratsprotokollen: Zu Schillers Geburtstag am 10. November 1859, in: Unsere Heimat 1, 1948, S. 21−23
  • Georg Stütz: Dem Lehrer und Heimatforscher zum Gedenken, in: Unsere Heimat 1, 1948, S. 30−32 Internet Archive
  • (Pseudonym „A.D.“): Stiftungen für das Stadtarchiv, in: Unsere Heimat 1, 1949, S. 40, S. 64 und S. 88
  • Berichtigung, in: Unsere Heimat 1, 1949, S. 40
  • Geschichte der ehemaligen Reichsstadt Gmünd, in: Unsere Heimat 1, S. 65−67, S. 73−76 und S. 81−85 sowie Unsere Heimat 2, 1949, S. 1–4 und S. 9–12
  • (Pseudonym „Der Stadtarchivar“): Zuwendungen an die Bücherei des Stadtarchivs, in: Unsere Heimat 1, 1949, S. 72
  • Todesopfer durch die Beschießung der Stadt Schwäbisch Gmünd am 19. April 1945, dem Vorabend des Einmarsches, in: Unsere Heimat 1, 1949, S. 96
  • (Pseudonym „Stadtarchiv“): Geschenke für das Stadtarchiv, in: Unsere Heimat 2, 1949, S. 16
  • Geschichte der Reichsstadt Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 12, 1950, Heft 1, S. 2−3 und Heft 2, S. 1−3
  • Von der Burg Rinderbach, in: Gmünder Heimatblätter 12, Heft 2, 1950, S. 3−4

1951–1960[Bearbeiten]

  • Zur Geschichte der Reichsstadt Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 12, 1951, Heft 4, S. 1−3, Heft 5, S. 1–2, Heft 6, S. 1–4, Heft 7, S. 1–3, Heft 8, S. 1–3, Heft 9, S. 4–6, Heft 10, S. 3–6, Heft 11, S. 1–3 und Heft 12, S. 1–3
  • Aus den Erinnerungen alter Gmünder, in: Gmünder Heimatblätter 12, 1951, Heft 10, S. 7−8, Heft 11, S. 7−8 und Heft 12, S. 8
  • Münsterjubiläum in Schwäbisch Gmünd 1351–1951, in: Katholisches Sonntagsblatt 99, S. 29, S. 462 und S. 495
  • Zur Geschichte der Reichsstadt Gmünd: Die Freie Pürsch der Reichsstadt Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 13, 1952, S. 1–4, S. 17−18 und S. 33–38
  • Zur Geschichte des Gmünder Buchhandels, in: Gmünder Heimatblätter 13, 1952, S. 13−16 und S. 19−20
  • Aus den Erinnerungen alter Gmünder, in: Gmünder Heimatblätter 13, 1952, S. 16, S. 21–22, S. 72, S. 79–80 und S. 87−88
  • Wie wurden die reichsstädtischen Dörfer verwaltet?, in: Gmünder Heimatblätter 13, 1952, S. 41−43
  • Hundert Jahre Barmherzige Schwestern in Gmünd: Zugleich ein Beitrag zur Geschichte des Mutterhauses der Barmherzigen Schwestern in Gmünd/Untermarchtal, in: Gmünder Heimatblätter 13, 1952, S. 43−45
  • Schwäbisch Gmünd – 150 Jahre württembergisch, in: Gmünder Heimatblätter 13, 1952, S. 49−54
  • Vom Gericht auf den Gmündischen Dörfern, in: Gmünder Heimatblätter 13, 1952, S. 57−59
  • Die Dorfordnungen, in: Gmünder Heimatblätter 13, 1952, S. 65−67
  • Die Fugger in Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 13, 1952, S. 73−75 und S. 81−83 sowie Gmünder Heimatblätter 14, 1953, S. 1–3 und S. 9–10
  • Aus den Erinnerungen alter Gmünder, in: Gmünder Heimatblätter 14, 1953, S. 5−7, S. 31–32, S. 40, S. 56 und S. 63–64
  • Zur Geschichte der Gmünder Kinos, in: Gmünder Heimatblätter 14, 1953, S. 36−38, S. 42−44 und S. 51−53
  • Alte Gmünder Geschichten, in: Gmünder Heimatblätter 14, 1953, S. 72 und S. 80
  • Inschriften an Gmünder Häusern, in: Gmünder Heimatblätter 14, 1953, S. 78−80, S. 85−87 und S. 89−92
  • Aus Alt-Gmünd: Vom Tanzlerer Knoll, in: Gmünder Heimatblätter 14, 1953, S. 95
  • Krieg und Kriegsende in Schwäbisch Gmünd (= Gmünder Hefte 4), Schwäbisch Gmünd 1954 WLB Stuttgart
  • Zur Geschichte der Gmünder Kinderschulen. Vom „Kannenwald“, in: Gmünder Heimatblätter 15, 1954, S. 1−4
  • Inschriften an Gmünder Häusern, in: Gmünder Heimatblätter 15, 1954, S. 12−13, S. 32 und S. 39−40
  • Ueber das Alter des Salvators als Kultstätte, in: Gmünder Heimatblätter 15, 1954, S. 17−20, S. 25−27 und S. 55−56
  • Vom Schloß Horn, in: Gmünder Heimatblätter 15, 1954, S. 46–48
  • Der Johannisplatz in früherer Zeit: Auch ein Jubiläum, in: Gmünder Heimatblätter 15, 1954, S. 89−91
  • Inschriften an Gmünder Häusern: Ackergasse 6, in: Gmünder Heimatblätter 15, 1954, S. 12, S. 32, S. 39–40 und S. 55–56
  • Gmünder Schulwesen zur Reichstadtzeit, in: Einhorn 7, 1954, S. 244−248
  • Der alte Kohleisen und Fridolin Eger, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 8
  • Inschriften an Gmünder Häusern, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 11–13 und S. 29−31
  • Eine schaurige Geschichte vom Falkenloch, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 22−24 Internet Archive
  • Nochmals der alte Niklas (Nikolaus Rieger), in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 24
  • Krepplesturm und Hennentörle, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 27−29
  • Der Walfisch, Freudental 9, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 39−40
  • Zum Gedächtnis an Helene Gröner, geb. Geyer, einer edlen Gmünderin, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 49−51
  • Vom Klarenberg, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 60−61
  • Das Ende der Reichsritterschaft vor 150 Jahren: Nach den Akten des Stadtarchivs, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 65−67, S. 73−75, S. 81−83 und S. 89−91
  • Von der Sebaldstraße, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 67−70
  • Albert Betz und Xaver Keller, zwei Mesner an der Josefskapelle, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 77−80
  • Gmünder Hausinschriften: Die Wirtschaft zum Hecht und das Nebengebäude Freudental 8, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 61−62.
  • (ungenannt): Zur Erinnerung an Robert Deibele, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 80
  • (ungenannt): Zur Geschichte der Familie Deibele, in: Gmünder Heimatblätter 16, 1955, S. 84−85
  • Ostern in Alt-Gmünd, in: Einhorn 10, 1955, S. 54
  • Badefreudiges Alt-Gmünd: Von Badestuben und Strudelbädern, in: Einhorn 12, 1955, S. 148−149
  • Das Rettenmayrsche Haus auf dem Gmünder Marktplatz, in: Einhorn 13, 1955, S. 173−175
  • Maler Tiefenbronn – ein Gmünder Original, in: Einhorn 13, 1955, Anhang
  • Die Aufgaben unseres Spitals einst und jetzt, in: Gmünder Heimatblätter 17, 1956, S. 11−13
  • „Kübele“ und „Stumpen“, zwei bekannte Gasthäuser, in: Gmünder Heimatblätter 17, 1956,S. 13−15
  • Aufruhr in Hohenstadt und Schechingen, in: Gmünder Heimatblätter 17, 1956, S. 17–22 und S. 25–30
  • Wie kam das Studentenwäldchen zu seinem Namen?, in: Gmünder Heimatblätter 17, 1956, S. 32
  • Zur Geschichte des Leonhardfriedhofs, in: Gmünder Heimatblätter 17, 1956, S. 44−47
  • Inschriften an Gmünder Häusern, in: Gmünder Heimatblätter 17, 1956, S. 54−55, S. 63−64, S. 71−72, S. 78−79 und S. 85−88
  • 125 Jahre Gmünder Feuerwehr, in: Gmünder Heimatblätter 17, 1956, S. 57−60
  • Vom Gmünder Passionsspiel: Zur Wiederauffindung der Bühnenmusik, in: Gmünder Heimatblätter 17, 1956, S. 64−68, S. 73−75 und S. 81−83
  • Neue Straßennnamen in der Diözesansiedlung und unterhalb derselben, in: Gmünder Heimatblätter 17, 1956, S. 75−78
  • Das Steinkind von Leinzell, in: Gmünder Heimatblätter 17, 1956, S. 91–93
  • Gelungene Rache!, in: Gmünder Heimatblätter 17, 1956, S. 94–95
  • Der Christus von St. Leonhard, in: Einhorn 16, 1956, S. 44−45
  • Eine archivalische Kostbarkeit: Älteste Urkunde im Gmünder Stadtarchiv, in: Einhorn 17, 1956, S. 86−87
  • Von den Häusern am Marktplatz, in: Einhorn 17, 1956, S. 88−94
  • 125 Jahre Gmünder Feuerwehr – Geschichte des Feuerlöschwesens, in: Einhorn 18, 1956, S. 136−138
  • Die Familie Warbeck in Gmünd und ihre Beziehungen zu Martin Luther und Philipp Melanchton, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 2−5
  • Geschichte der Bürgerstraße – Ihr Name, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 6−7
  • Unvergeßliche zeitgenössische Gestalten. Aus dem Nachlaß des verstorbenen Apothekers Robert Deibele, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 7−8 und S. 14−16
  • Zur Geschichte des Hauses Imhofstraße 2, „die Katz“ genannt, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 10−12
  • Zur Geschichte des Hauses Imhofstraße 4, das „Kätzle“ genannt, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 18−19
  • Von dem Baumeister Johann Michael Keller, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 29−31
  • Vom äußersten Zipfel unseres Kreises, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 31–32
  • (ungenannt): Aus den Aufzeichnungen des [verstorbenen] Apothekers Robert Deibele, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 32
  • Modernisierung des Stadtkerns von Gmünd – „Vom Prediger“. Ein Wort zur Besinnung, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 37−39
  • Ein lustiger Brauch bei den Küfern der Reichsstadt, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 39
  • Ein schönes Heimatbüchlein, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 40
  • Das „Richtschwert“ der Siebzehner im Städtischen Altertumsmuseum, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 40
  • Professor Dr. Dietzel zum Gedächtnis, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 41−42 Internet Archive
  • Die „Haussegen“: Ein alter Brauch in Gmünd. Zugleich Geschichte des Hauses Türlensteg 17, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 43−45
  • (Pseudonym „A.D.“): Fünfzig Jahre Waldschenke auf dem Rosenstein, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 46–47
  • Dr. Hans Eisele zum Gedächtnis, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 49−50
  • Hundert Jahre Gesellenverein Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 53−54
  • (Pseudonym „A.D.“): Vom Schwäbischen in der Gmünder Gegend, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 54−55
  • Woher kommt der Name „Nepper“?, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 62−63
  • Inschriften an Gmünder Häusern, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 64 und S. 84−86
  • Das Testament des Abtes Fulrad von Saint-Denis und seine Bedeutung für die Geschichte unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 67−68
  • Zwei alte Bäume verschwanden in unserem Stadtbild, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 70−71
  • 150 Jahre Gehörlosenschule Schwäbisch Gmünd: Zugleich ein Gedenkblätt zum 100. Todestage von Leonhard Allé, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 73−75 und S. 81−83
  • Hundertjährige in unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 80
  • Die Grundstückseinfriedigungen in unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 86−87
  • Dr. Hermann Weller, ein großer Sohn unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 18, 1957, S. 89−91
  • Woher das Gmünder Wasser kommt – Sechzig Jahre Wasserleitung in Schwäbisch Gmünd, in: Einhorn 21, 1957, S. 14−16
  • Die Bocksgasse, älteste Straße unserer Stadt, in: Einhorn 22, 1957, S. 48−54
  • Kloster Lorch, eine heilige Stätte, in: Einhorn 24, 1957, S. 149–150
  • Der Maler Johannes Anwander, in: Einhorn 25, 1957, S. 176−181
  • Adieu – du altes Mühlrad. Von der Niklasenmühle, in: Einhorn 25, 1957, S. 208
  • Das Chorgestühl im Gmünder Münster, in: Einhorn 26, 1957, S. 233−235
  • Festschrift zur Hundertjahrfeier der Kolpingfamilie Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd 1957
  • (Bearb.): Die Johanniskirche in Schwäbisch Gmünd, hg. v. Verkehrsverein Schwäbisch Gmünd, Schwäbisch Gmünd 1957
  • (Pseudonym „A.D.“): Das Interim und das Restitutionsedikt in unserer Gegend: Ein Beitrag zur Geschichte der kirchlichen Verhältnisse unseres Kreises, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 1−2
  • Kalter Markt 25, das Brückle, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 5−7 Internet Archive
  • (mit Albert Dangel): Zur Geschichte der kirchlichen Verhältnisse in Lindach, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 9−11, S. 20−22, S. 25−29 und S. 36−39
  • Der Dichter Wilhelm Schussen in Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 11−12
  • (Pseudonym „A.D.“): Das alte Gmünder Passionsspiel: Aufführung von Teilen am 29. und 30. März 1958, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 13
  • (Pseudonym „A.D.“): Ein alter Brauch in Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 14–15
  • Das Gmünder Passionsspiel und die Kapuziner, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 17−19
  • (Pseudonym „A.D.“): Auswärtige Stimmen zur Aufführung von Teilen der Gmünder Passionsmusik, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 39
  • Über das Alter der Gmünder Klöster, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 45−47
  • Sebastian Zeiler: Zum Gedenken an die Gründung des Mutterhauses der Barmherzigen Schwestern in Schwäbisch Gmünd vor hundert Jahren, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 49−52
  • (mit Albert Dangel): Die Einführung der Reformation in Alfdorf, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 60–63 und S. 65–67
  • (Pseudonym „A.D.“): Als die Hexen noch zum Kamin hinausfuhren, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 69−71
  • (Pseudonym „A.D.“): Das erstemal der Name Gmünd vor über 1100 Jahren, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 72
  • (Pseudonym „A.D.“): Pestkreuze in unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 78
  • (Pseudonym „A.D.“): Weitere Teile der Musik zum Gmünder Passionsspiel wurden aufgefunden, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 79
  • (ungenannt): Zur Erinnerung an die malerische Akazie an der Josenbrücke, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 79–80
  • (ungenannt): Er starb für die Wahrheit, ein Gedenkblatt für Hermann Köhler, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 81−82
  • (mit Albert Dangel): Das Restitutionsedikt und Lorch, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 82–85 und S. 90–92 sowie Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 3–6
  • (ungenannt): Die Barockmaler Johann Anwander und Josef Wannenmacher. Zum Gedenken an die Fertigstellung der Fresken in der Augustinuskirche vor 200 Jahren und der Instandsetzung der Franziskuskirche in den letzten Wochen, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 85–86
  • (Pseudonym „A.D.“): Zur Geschichte des Hauses Kornhausstraße 21 (Textilgeschäft Claus), in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 87
  • (Pseudonym „A.D.“): Was bedeutet der Name Grät?, in: Gmünder Heimatblätter 19, 1958, S. 94−95
  • Johann Chrysostomus Mayer – ein Gmünder Kaufmann, Bahnbrecher der Edelmetallindustrie, in: Einhorn 27, 1958, S. 3
  • Zur Aufführung des Gmünder Passionsspiels, in: Einhorn 27, 1958, S. 40–41
  • Von der Goldenen Krone, in: Einhorn 28, 1958, S. 57−58
  • Aus der Geschichte von Mutlangen, in: Einhorn 29, 1958, S. 114–118
  • Rund um das Kornhaus, in: Einhorn 30, 1958, S. 143−144
  • Neue Funde zum Gmünder Passionsspiel, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 6−7
  • Weinrauch Ernest, Benediktiner in Zwiefalten, der Komponist von Teilen der Gmünder Passionsmusik, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 7−8
  • (Pseudonym „A.D.“): Major a.D. Paul Sperling, der große Freund unseres Münsters, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 9−10
  • Aus dem alten Gmünd: Beim Sebaldplatz, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 12−13
  • (Pseudonym „A.D.“): Neue Heimatbücher, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 16
  • Die große Karfreitagsprozession zur Reichsstadtzeit, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 17−19
  • Der Heerberger Altar in Untergröningen, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 19–21
  • (Pseudonym „A.D.“): Alte Einbände bergen oft wertvolle Urkunden, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 23−24
  • (Pseudonym „A.D.“): Das Klopferle vom Rechberg, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 24
  • Zur Geschichte der Gmünder Häuser: Die verschiedenen Wirtschaften zum Löwen, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 30−31 und S. 38−39
  • Eine Erinnerung an die napoleonische Zeit, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 31−32
  • Sebastian Terzago – Kaufmann, Industrieller und Kämpfer für den Protestantismus in unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 33−36
  • (ungenannt): Die Straßennamen im „Fuggerle“, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 39–40
  • (Pseudonym „A.D.“): Buchbesprechung, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 48
  • Johann Baptist Bommas, ein Gmünder Komponist, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 54−56
  • (Pseudonym „A.D.“): Wie Gotteszell zu seinem Namen kam – Eine Sage, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 56
  • Erschießung von Probst und Haidner am 19.4.1945 im Schießtal, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 64 und S. 72
  • (Pseudonym „A.D.“): Der Erntestrauß, ein schöner Brauch im Welzheimer Wald, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 64
  • Zur Geschichte der Gmünder Häuser (Badische Grenze und Gemüsehandlung Maier), in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 68−70
  • Von unseren schönen alten Haustüren, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 70−71
  • Vom Weinbau in unserer Gegend, in: Gmünder Heimatbläter 20, 1959, S. 71−72
  • (Pseudonym „A.D.“): Hans Baldung Grien, ein großer Gmünder, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 73−74
  • (Pseudonym „A.D.“): Buchbesprechung, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 79
  • Seit wann essen die Gmünder Tomaten?, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 80
  • (Pseudonym „A.D.“): Das trübste Kapitel aus der amerikanischen Besatzungszeit, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 80
  • Zur 800-Jahrfeier unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 85−87
  • (Pseudonym „A.D.“): Weihnacht!, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 89−90
  • Wie man einst wallfahrtete, in: Gmünder Heimatblätter 20, 1959, S. 94–95
  • Kalter Markt, einst Stadtgraben und Entenpfuhl, in: Einhorn 33, 1959, S. 13−16
  • Vom Gastwirts- und Braugewerbe im Kreis Schwäbisch Gmünd, in: Einhorn 34, 1959, S. 64−65
  • Ein Blick zurück: Aus der Geschichte der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd, in: Theiss, Konrad / Baumhauer, Hermann (Hgg.), Kreis und Stadt Schwäbisch Gmünd. Heimat und Arbeit, Stuttgart 1959, S. 37–92
  • Aus der Vergangenheit von Göggingen, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 3–6, S. 11–16 und S. 17–19
  • Ergänzung zur Arbeit Wacklers über Karl von Schiller, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 10−11
  • Bitte, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 16
  • (ungenannt): Der Palmesel im alten Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 25−26
  • Angelus Dreher, der Komponist von Teilen der Gmünder Passionsmusik, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 30−31
  • (mit Albert Dangel): Frickenhofen und das Restitutionsedikt. Ein Beitrag zur Kirchengeschichte eines Dorfes, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 38–39, S. 47–48, S. 52–55 und S. 57–59
  • (Pseudonym „A.D.“): König Wilhelm II. von Württemberg und unsere Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 56
  • Aus der Geschichte von Heuchlingen, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 65–68 und S. 73–75
  • (Pseudonym „A.D.“): Die Gefangenen erlösen, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 71−72
  • Josef Ohnewald, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 76
  • (mit Hermann Kissling): Eine wertvolle Holzfigur in unserem Heimatmuseum, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 81−84
  • Von unseren Ehrenbürgern 1: Professor Wilhelm Frey, Gmünds erster Reallehrer, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 91−92
  • Zur 800-Jahrfeier unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 21, 1960, S. 94
  • Luthers und Melanchthons verwandtschaftliche Beziehungen zu Gmünd, in: Einhorn 40, 1960, S. 80−82
  • Vom Neune-Meß-Beck und dem Narrenhäuslesbeck. Ernstes und Heidertes aus der Zunft der Gmünder Bäcker, in: Einhorn 41, 1960, S. 156−159
  • Mögglingen im Wandel seiner Geschichte, in: Einhorn 42, 1960, S. 211−215
  • Vor der Industrialisierung regierten im alten Gmünd die Zünfte, in: Einhorn 43, 1960, S. 271−275
  • Das Passionsspiel und die Karfreitagsprozession in der Reichstadt Gmünd, in: Schwäbische Heimat 11, 1960, S. 108–110
  • Die Altersgenossenfeste in Gmünd, in: Schwäbische Heimat 11, 1960, S. 111–112
  • Der Sankt Salvator bei Schwäbisch Gmünd: Geschichte und Beschreibung, 2. Aufl., Schwäbisch Gmünd 1960

1961–1970[Bearbeiten]

  • Franz Josef Bergmiller, Altarbauer, und die neu entdeckte Inschrift in der Gmünder Augustinuskirche, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 4−6
  • Das Stadtarchiv, ein Prunkstück unter unseren Fachwerkhäusern, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 9−11
  • Die Freilegung der Deckenbemalung im Münster und die Eingriffe des früheren Stiftsdekans Kratzer in die Innenausstattung des Münsters, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 14−16
  • (Pseudonym „A.D.“): Johann Sebastian von Rittershausen: Der Verfasser des Textes zum Gmünder Passionsspiel, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 17−18
  • Von unseren Ehrenbürgern 2: Oberlehrer Josef Anton Durst, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 25−27
  • (Pseudonym „D.“): Buchbesprechung, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 27
  • (mit Albert Dangel): Die endgültige Durchführung der Reformation im Klosteramte Lorch, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 28–32
  • Von unseren Ehrenbürgern 3: König, Emil, Finanzrat, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 33−34
  • 800 Jahre Kulturleben in unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 38−39
  • (Pseudonym „D.“): Sonderbare Ansichten im alten Handwerk, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 39
  • Hundert Jahre Lehrerinnenbildung in Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 41−44
  • Zwei Bildtafeln unseres Sebaldusaltares in Nürnberg, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 46−48
  • (Pseudonym „A.D.“): Alléestraße oder Josef-von-Allée-Straße?, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 48
  • Von unseren Ehrenbürgern 4: Römer, Julius, Landgerichtsrat, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 49−50
  • Hildegardis, die Stamm-Mutter der Staufer. Ein Besuch in Schlettstadt, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 57–60
  • Matthias Erzberger. Reichsfinanzminister und stellvertretender Reichskanzler als Schüler in Gmünd und Saulgau, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 68−69
  • Famulus Wagner in Goethes Faust ein Gmünder?, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 76−78 Internet Archive
  • Johann Nepomuk Denkinger zum Gedächtnis, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 81−82
  • (Pseudonym „A.D.“): Woher im Kreise Gmünd die kleinen Kinder kommen, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 87−88
  • Zu Bethlehem geboren ist uns ein Kindelein: Unsere neue Weihnachtskrippe im Münster, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 89−91
  • Vom Dreschen und den Dreschersprüchlein, in: Gmünder Heimatblätter 22, 1961, S. 93–95
  • Die Ledergasse – eine Straße mit alter Tradition, in: Einhorn 46, 1961, S. 76−81
  • Über die Sebaldstraße, in: Einhorn 48, 1961, S. 203−206
  • Die Heiligen Drei Könige in unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 1−3
  • Das Doppelkreuz an der alten Lorcher Straße, nun am Kroatensteg, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 6−8
  • Alte Rechtsbräuche in unserer Heimat, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 8
  • (ungenannt): Justinus Kerner und Schwäbisch Gmünd: Ein Gedenkblatt zu seinem 100. Geburtstag, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 21−22
  • „Josefus, der römische Kaiser“ – das Schechinger Nationallied, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 29–30
  • Jörg Ratgebs Vaterstadt, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 33–34
  • Schwäbisch Gmünd wurde Hochschulstadt. Wie es 1825 zur Errichtung des hiesigen Lehrerseminars kam, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 34−38
  • Schwäbisch Gmünd und die staufischen Städtegründungen. Gedanken zum Vortrage von Prof. Dr. Decker-Hauff am 7. Juli 1962, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 52−54
  • Schwäbisch Gmünd als Garnisonsstadt, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 54–56 und S. 57−59
  • (Pseudonym „A.D.“): Die 800-Jahr-Feier – eine Rückschau, eine Vorschau und eine Bitte, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 71−72
  • (ungenannt): Von den Gebäuden unserer Stadt, Klästerlestraße 6, Haus Weissler, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 72
  • Papst Johann XXIII. und das Gmünder Spitalarchiv: Ein Gedenkblatt zum gegenwärtigen Konzil, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 73−74
  • (Pseudonym „A.D.“): Mozart auf der Reise durch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 79 Internet Archive
  • Wann war die letzte große Pestzeit in Gmünd?, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 84−86 Internet Archive
  • (Pseudonym „A.D.“): Zur Geschichte des Hauses Vordere Schmiedgassse 38, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 88
  • Sie fanden keinen Platz in der Herberge: Das „Herbergsuchen“, ein alter Brauch in der Gmünder Gegend, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 89−90
  • Die Krippe im Münster ist nun fertig, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 92−93
  • Pfarrer Jakob Dangelmayer von Wißgoldingen und seine Eltern auf drei Strobelbildern von 1766, in: Gmünder Heimatblätter 23, 1962, S. 93–95
  • Die Lehrerbildung in Schwäbisch Gmünd in den Jahren 1825−1962, 3 Bände, Schwäbisch Gmünd 1962 BBF
  • Geschichte der Lehrerbildung in Schwäbisch Gmünd, in: Festschrift zur Errichtung der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd, S. 18−56, Schwäbisch Gmünd 1962
  • Aus der Geschichte der Reichstadt Gmünd, in: 800 Jahre Stadt Schwäbisch Gmünd – Festbuch 1162−1962, Schwäbisch Gmünd 1962, S. 20−52
  • Von unseren Schmiedgassen, in: Einhorn 51, 1962, S. 19−24
  • Aus der Geschichte der Lehrerbildung in Schwäbisch Gmünd, in: Einhorn 52, 1962, S. 81−88
  • Vier Generationen der Familie Erhard, davon 3 Ehrenbürger unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 1−4
  • Napoleon in Gmünd 1805, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 14−15
  • Unruhige Tage im März 1920 in Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 30−31 Internet Archive
  • Sankt Bernhard, das Missionshaus der Pallotiner in Schwäbisch Gmünd, Taubentalstraße, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 33−36
  • Die Not im Dreißigjährigen Krieg in unserer Heimat, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 36−40
  • Unser Taubental – 100 Jahre Erhardsweg, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 46−48
  • Hundert Jahre Altersgenossenfeste, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 65−67
  • (Pseudonym „A.D.“): Der Staatlichen Gehörlosenschule zum Abschied, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 73−75
  • [Besprechung von] Weißenberger, Paulus: Die Anfänge des Hohenstaufenklosters Lorch bei Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 83–84
  • Vom Getreideanbau in unserer Gegend vor 300 Jahren, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 85−86
  • Zur Geschichte der Gmünder Häuser, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 87
  • [Besprechung von] Dangelmaier: Lautern, Kreis Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 87–88
  • Altes Brauchtum zur Weihnachtszeit – Das Sternsingen, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 89−90
  • Pfarrer M. Friedrich Wenig von Bartholomä – ein Opfer des 30jährigen Krieges, in: Gmünder Heimatblätter 24, 1963, S. 91–95
  • Zur Geschichte des Gmünder Heilig-Geist-Hospitals, in: Einhorn 58, 1963, S. 68−75, Einhorn 59, 1963, S. 132–140, Einhorn 60, 1964, S. 207–212 sowie Einhorn 61, 1964, S. 15−24
  • Von der Eigenart der Gmünder Landschaft, in: 10 Jahre einhorn Schwäbisch Gmünd, 1963, S. 56–65
  • Schwäbisch Gmünd als Soldatenstadt, in: 10 Jahre einhorn Schwäbisch Gmünd, 1963, S. 163–171
  • Ehen werden im Himmel geschlossen, einstens aber auch vom Magistrat in Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 7−8
  • „Bhüet de Gott, Alois!“ Ein Beitrag zur Geschichte der Turmbläser in Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 9−13
  • Von den drei ältesten Gmünder Apotheken. Ein Versuch, ihre Entstehung und ihre Schicksale zu klären, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 13−16, S. 22−23 und S. 29−32
  • Hermann Wille zum Gedächtnis, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 20−22
  • Das Fastentuch, ein längst vergessener Brauch in unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 23−24
  • (ungenannt): Robert von Ostertag 1864–1940. Ehrenbürger unserer Stadt. Zur Enthüllung der Gedenktafel an seinem Geburtshaus Vordere Schmiedgasse 42, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 25–29
  • (Pseudonym „A.D.“): Berühmte Lehrer an Gmünder Schulen, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 32
  • Das Gaswerk Schwäbisch Gmünd: Gedenkblatt zu dessen Stillegung am 5. Mai 1964, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 33−37, S. 41–43 und S. 49–54
  • (Pseudonym „A.D.“): Vom Schwarzhorn, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 54–56
  • Reizender Winkel im alten Gmünd: das „Bogenbergele“, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 63−64
  • Ein kräftiges Hochzeitsessen im alten Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 69–70
  • (Pseudonym „A.D.“): Zur Geschichte der Häuser in Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 72
  • (Pseudonym „A.D.“): Eugen Erhardt zu seinem 75. Geburtstag, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 73−76
  • Das Christenhofbad bei Mögglingen, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 81–84
  • Die Martinskaplanei in Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 84−88
  • (Pseudonym „A.D.“): Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 89−90
  • Vor hundert Jahren brannte die Burg Hohenrechberg nieder: Zur Erinnerung an den 6. Januar 1865, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 90−93
  • Von den Beinhäusern in unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 25, 1964, S. 93−95 sowie Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 1–3
  • Das Siechenspital St. Katharina in Schwäbisch Gmünd, in: Einhorn 62, 1964, S. 74−79 und Einhorn 63, 1965, S. 148–152
  • Zur Geschichte von Ruppertshofen. In: 100 Jahre Männergesangverein Ruppertshofen e.V. 1864-1964, Schwäbisch Gmünd 1964, ohne Seitenzählung Internet Archive
  • (Pseudonym „A.D.“): Die Sternsinger, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 7−8
  • Erstellung eines neuen Altars in St. Katharina 1715: Die daran beteiligten Künstler und Handwerker, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 27−31 und S. 33−35 Internet Archive
  • Ergänzung zu meiner Arbeit über die Beinhäuser in unserer Stadt, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 32
  • Das Ende: Zum 20. Jahrestag des Einmarsches der Amerikaner am 20. April 1945, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 38−39
  • Arbeiten am Unteren Schloß zu Alfdorf, am Kirchenportal und am Marmorkreuz in der Kirche 1686/89, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 44–47 Internet Archive
  • (Pseudonym „A.D.“): Die Rutschungen an der Oberbettringer Straße 1896, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 48
  • Der St. Salvator in den Stürmen der Aufklärung, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 52−56
  • Die Künstler der St. Katharinenkapelle in Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 59−64 Internet Archive
  • Der „bayerische Hiesel“ und der Gmünder Offizier Johann Ferdinand Schedel, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 68−69
  • (ungenannt): Alois Baumhauer zu seinem 75. Geburtstag, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 79
  • (Pseudonym „A.D.“): Das Gasthaus „Zum Weißen Hahnen“, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 81−83
  • (Pseudonym „A.D.“): Eine alte Karte von Iggingen, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 87
  • (ungenannt): Weihnachten, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 89−90
  • Junker Gottfried vom Holtz zu Alfdorf sucht wegen drohender Kriegsgefahr Zuflucht in Schwäbisch Gmünd, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 93−94
  • (ungenannt): Buchbesprechung, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 94
  • (Pseudonym „Der Stadtarchivar“): Eine Bitte, in: Gmünder Heimatblätter 26, 1965, S. 95
  • Das Kapitel Iggingen und die Pfarrei Lautern. In: Heimat im Stauferland [Heimatbeilage der Gmünder Tagespost] Nr. 2/3 vom Juli 1965 und Nr. 4 vom August 1965 Internet Archive
  • Der 20. April 1803, ein Unglückstag für die Wallfahrtskirche zu Hohenstadt, in: Gmünder Heimatblätter 27, 1966, S. 4–5
  • Aus der Geschichte der Gmünder Häuser, in: Gmünder Heimatblätter 27, 1966, S. 5−7
  • (Pseudonym „A.D.“): Gmünder Geschichtsverein, in: Gmünder Heimatblätter 27, 1966, S. 7−8
  • Das Kriegsende 1945 im Kreis Schwäbisch Gmünd (= Gmünder Hefte 6), Schwäbisch Gmünd 1966 WLB Stuttgart
  • Von der Gmünder Fastnacht, in: Einhorn 73, 1966, S. 24−29
  • Das Hospital zum Heiligen Geist in Schwäbisch Gmünd (= Gmünder Hefte 7), Schwäbisch Gmünd 1967 Internet Archive
  • Das Katharinenspital zu den Sondersiechen in Schwäbisch Gmünd: Seine Geschichte, Verzeichnis der Urkunden, Akten und Bände mit Beilagen. 1326 bis zur Gegenwart (= Inventare der nichtstaatlichen Archive in Baden-Württemberg 14), Schwäbisch Gmünd 1969 UB Heidelberg
  • Geschichte der Stadt Schwäbisch Gmünd, in: Dietenberger, Eduard (Hg.), Dokumentation Landkreis Schwäbisch Gmünd (zugleich: Einhorn 100), Schwäbisch Gmünd 1970, S. 43–53
  • Von den Mühlen in Schwäbisch Gmünd, in: Stauferland 4, 1970

Nach 1971[Bearbeiten]

  • Aus der Geschichte der Reichsstadt Schwäbisch Gmünd, in: Scherer, Peter (Hg.), Schwäbisch Gmünd. Beiträge zur Geschichte und Gegenwart der Stadt, Stuttgart 1971, S. 229−268
  • (Hg.): St. Leonhard in Schwäbisch Gmünd und die ihm angeschlossenen Pflegen, Geschichte und Quellen. 1323 bis zur Gegenwart. Bearbeitet von mit Beiträgen von Hermann Kissling (= Inventare der nichtstaatlichen Archive in Baden-Württemberg 15), Schwäbisch Gmünd 1971 UB Heidelberg
  • Geschichte der Kapellen und deren Pflegen, in: Deibele, Albert (Hg.), St. Leonhard in Schwäbisch Gmünd und die ihm angeschlossenen Pflegen. Bearbeitet von mit Beiträgen von Hermann Kissling (= Inventare der nichtstaatlichen Archive in Baden-Württemberg 15), Karlsruhe 1971, S. 1−101 (zugleich erschienen als Sonderdruck als „Gmünder Hefte 10“, Schwäbisch Gmünd 1971)
  • „Romangäßle“, in: Stauferland 9, 1971
  • Aus der Vorgeschichte von Gebäude Kappelgasse 13, in: Stauferland 10, 1971
  • Die Rosenstraße, in: Stauferland 11, 1971
  • Die Kapellen in Schwäbisch Gmünd von einst und jetzt (= Gmünder Hefte 10), Schwäbisch Gmünd 1971
  • Freudental, in: Stauferland 1, 1972
  • Zur Geschichte der Gmünder Postanstalten, in: Stauferland 1, 1972
  • Wildeck, in: Stauferland 1, 1972
  • (†) Sagen zwischen Lein und Kocher. Der Hagmann, in: Ostalb-Einhorn 34, 2007, S. 220–221