Allgemeines Historisches Lexicon (1722):Siberien

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Allgemeines Historisches Lexicon (1722)
korrigiert
<<<Vorheriger
[Sibenthal]
Nächster>>>
[SIBRANDUS]

Band: 4, Spalte: 337 (Quelle).

Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.

[337] Siberien, eine große Provintz und Königreich zu Moscau gehörig in der wüsten Tartarey, zwischen den landschafften Candora, Lucomoria und Permski. Die haupt-stadt darinnen ist Siber, welche an dem flusse Oby liegt. Die andre stadt ist Tobolsky an dem fluß Tobol, 300 meilen von der stadt Moscau. Diese beyde städte sind beyderseits eines einigen Ertz-Bischoffssitz. Diese Provintz ist so groß, daß an einigen orten kein allzuhefftiger winter, an andern orten hingegen die kälte so groß ist, daß der erdboden weder graß noch früchte hervor bringet. An diese unfruchbare kalte örter pflegt der Czaar solche leute, deren er gerne loß seyn will, zu verweisen. Zu Tobolsky wird jährlich von allen städten, so disseit und jenseit des Oby liegen, die steuer von dem leder und peltzwerck abgetragen, und an den Czaar übermacht. Derselbe hat auch in dieser stadt einen General-Gouverneur, welchem alle Gouverneurs in Siberien und Samoyeden unterworffen sind. Ein grosser theil von diesem lande ist morastig, und hat fast nichts anders, als vortreflich rauchwerck, womit nach Archangel gehandelt, und dem Czaar der tribut abgestattet wird, sintemal in diesem lande die schönsten zobel gefangen werden, wie auch andere thiere, so kostbar beltzwertz haben. Desgleichen giebt es daselbst eine gar ungemeine menge von bienen. Der sommer währet 8 wochen an manchen orten mit grosser hitze, da zwar das getreyde reiff wird, aber nicht die garten- und baum-früchte. Der Czaar Peter Alexewitz hat am anfang des 18 seculi solches land sehr mit städten und dörffern anzubauen angefangen, sonderlich durch die gefangenen Schweden. Die einwohner reden die Ungarische sprache, welches viele auf die gedancken bringet, daß die alten Hunnen aus dieser gegend gekommen. Ihr König Czaar Sibersky wurde nebst seinem meisten Adel an. 1584 von dem Moscowitischen Groß-Fürsten Theodoro Ivanowiz gefangen genommen. Gegen die östliche gegend dieses landes zu sind die Tingoes und Lucomorianische Tartarn, welche mehrentheils einem Tartarischen Fürsten unterthan sind. Olearii Moscovitische reisebeschreibung.

Editionsrichtlinien:
  • ſs wird zu ss transkribiert
  • ſ wird zu s transkribiert
  • Ligaturen, wie z.B. Æ und Œ, werden zu zwei getrennten Zeichen transkribiert, im Beispiel also zu Ae und Oe
  • Kursiv, fett und gesperrt geschriebenes wird ebenso wiedergegeben (mit ''+'', '''+''' und {{SperrSchrift|}})
  • Griechischer Text wird mit Hilfe der Vorlage:Polytonisch wiedergegeben
  • Lateinischer Text wird in <tt>Antiqua</tt> wiedergegeben