Arthur Conan Doyle

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Arthur Conan Doyle
Arthur Conan Doyle
Arthur Conan Doyle Signature.svg
'
* 22. Mai 1859 in Edinburgh, Schottland
† 7. Juli 1930 in Crowborough, Sussex
britischer Arzt und Schriftsteller
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 11852710X
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Rohdaten, Werke

Werke[Bearbeiten]

siehe auch: Arthur Conan Doyle bibliography

Werke in deutscher Übersetzung[Bearbeiten]

  • Der Hund von Baskerville. (=Sherlock Holmes-Serie. Gesammelte Detektivgeschichten von Conan Doyle, 6) Mit Illustrationen von Rich. Gutschmidt. Robert Lutz, Stuttgart 1907, 28./30.Tausend Oxford = Google-USA* = Internet Archive
  • Die Gefahr für England und wie sie von Kapitän Joh. Sirius ausgenützt wurde. Erzählung. In: Süddeutsche Monatshefte 12,1 (1914/15), S. 523–545 Michigan-USA*
  • Ein Blick auf den Krieg. Eine Erwägung der Kriegsaussichten. Lausanne 1916 MDZ München

Bearbeitungen[Bearbeiten]

siehe auch: Sherlock-Holmes-Medien

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Richard Wülker: Geschichte der englischen Literatur von den ältesten Zeiten bis zur Gegenwart. Band 2. 2. Auflage, Leipzig und Wien 1907, S. 332–335 California-USA*
  • Alfred Lichtenstein: Der Kriminalroman. Mit Anhang: Scherlock Holmes über den Fall Hau (= Grenzfragen der Literatur und Medizin. hrsg. von S. Rahmer. Heft 7.) München 1908 Internet Archive
  • Friedrich Depken: Sherlock Holmes, Raffles und ihre Vorbilder. Ein Beitrag zur Entwicklungsgeschichte und Technik der Kriminalerzählung (= Anglistische Forschungen, 41). Winter, Heidelberg 1914 Michigan-USA*
  • Constanze Gehrke: Schema und Variation in den Sherlock-Holmes-Stories von Arthur Conan Doyle. Diss. RWTH Aachen 2004 RWTH Aachen