Außführlicher Bericht Deß Treffen geschehen zu Wittstock 1636

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: unbekannt
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Außführlicher Bericht Deß gantzen Verlauffs zwischen der Kron Schweden und Chur Sächs. Armeen gewaltiges Treffen geschehen zu Wittstock den 26. Septembr. Anno 1636
Untertitel: Hierbey die Verzeugnis Aller Käyserlichen unnd Chur-Sächsischen Regimenter welche bey dem Treffen gewesen
aus: Vorlage:none
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 1636
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: SLUB Dresden
Kurzbeschreibung: Flugschrift mit der Beschreibung der Schlacht bei Wittstock am 4. Oktober 1636 aus schwedischer Sicht.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Flugschrift Schlacht bei Wittstock.pdf
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[1]
Außführlicher Bericht /
Deß gantzen Verlauffs
zwischen der Kron Schweden vnd Chur-Sächsischen
Armeen gewaltiges Treffen / geschehen zu
Wittstock / den 26. Septembr. Anno 1636.
Hierbey die Verzeugnis
Aller Käyserlichen vnnd Chur-Sächsischen
Regimenter / welche bey dem
Treffen gewesen.
Anno M. DC. XXXVI

[2] DEm Herrn thue ich hiemit advertiren / dz / als am 13. dieses S. Excell. von Parchim auffgebrochen / sie sich alsbald vor des Feindes Läger zu Perleberg zu einem Hauptstreich zwey vnterschiedliche mal præsentiret / wozu sich aber der Feind nicht vnterstehen wollen / sondern in seinem wolverwahrten Läger sich eingeschlossen enthalten / worinnen zwar S. Excell: jhn zu attacquiren nit raisonnabel gefunden / seynd derhalben nach Havelberg vnd Werberschantze fort marchiret / In der intention, den Feind nach sich zu solcher örter entsatz zuziehen / vnd also zu einer Battaglie zuveranlassen / Aber der Feind hat sich nit ehe auß seinem Läger moviret / biß sich Havelberg auff Gnade vnd Vngnade ergeben gehabt / vnd S. Excell: seine Schiffe vnd alle Gereitschafft zur Brücke in dero Gewalt bekommen / vnd demoliret / hätte auch an occupirung der Werberschantze nit ermangeln sollen / wenn S. Excell: noch eine nacht dafür hätte liegen können / vnd nit die rapporten von des Feindes Auffbruch vnd vorhabender Conjunction mit Gen: Majeur Klitzingen / der mit Vierthalbtausend Mann vor Brandenburg gelegen / dieselbe / diventiret / Gestalt denn solche Conjunction zuverwehren S. Exc. nun so viel mehr eilen müssen / weil bey der Marche sie von dem Commendanten zu Brandenburg advertirt, dz er den Ort auff mangel Pulvers dem Feinde cedirt vnd sich in Rappin logirt / Vnd weil S. Excell. gesehen / daß sich der Feind bey Witstock gesetzet / vnd wieder eine feste posture zu fassen gesonnen gewesen / So seyn S. Excel. am 24. dieses / wiewol sie erst vber einen zimlichen engen Paß vberfiliren müssen / gegen den Feind eingegangen / denselben auch in einer grossen avantage vnd also stehend gefunden / daß er hinter einem Wald auff einem hohen Berge / hinter reduicten vnd revelinen / vnd zwischen denselben die Wagen vorgeschrencket / seine Battaglie formirt / Nichts destominder haben S. Excell. also gegen jhn avanciret / dz S. Excell: in hoffnung geschwebet / jhn zuverrückung seiner wolverwahrten posture zuveranlassen / haben sie herunter nach der Stadtwerts an die rechte Seite vnd Spitze des Waldes / wohinter ein ende des Berges gestossen / mit dem rechten Flügel geschwencket / Worauff alsobald / weil der lincke Flügel / in betracht eines gegenstehenden Waldes vnd Bergs / zu weit vmbschweiffen müssen / vnd so bald nit an den Feind gelangen können / des Feindes gantze force an Reutern [3] vnd Fußvolk auff den Rechten Flügel / den S. Excell: vnd Herr Gen: Torstenson geführet / mit grosser furie angefallen / vnd sich ein so starckes / crudeles vnd continuirlichs Fechten erhoben / dz der event auff vnser Seite / weil der lincke Flügel gar zu langsam zum chargiren kommen / auch vnser letztes Treffen in der reserve sich sehr verweilet / in grosser pericul geschwebet / Gestalt auch albereit die Generals Personen an des Feindes Seiten jhren Soldaten persuadiret / dz S. Excell: entweder todt oder doch gefangen were / vnd darauff vnter jhnen die victoria außgeruffen vnd außgeblasen worden / Weil aber des Feindes Frolocken nit gefallen / so ist Herr Feld Marschall Leslæ eben zu rechter Zeit mit 5. Brigaden zu Fuß zur secunde kommen / den Feind zwar manlich poussirt, vnd vns zur respiration in etwz Platz gemachet / aber weil des Feindes force zu groß / vnd der Feind mit macht auch auff jhn gefallen / vns nicht gantz erigiren können / biß allgemach der Lincke Flügel zu chargiren angefangen / Die reserve auch / wiewol bey einfallender Nacht / vnd da sie zum Fechten nit emploiiret werden können / vom Feinde erblicket worden / darüber dem Feinde der Muth gesuncken / sich jrre machen lassen / in grosser Confusion das Feld quitirt vnd in die Flucht geschlagen worden / Viel Fähnlein vnd Standarden / alle seine Stücke / Munition vnd Bagagie hinter sich gelassen / vnd auff vnterschiedliche Wege seine retraitte gesucht / Vor solche Victoria nun (weil der Feind in 13. ansehenlichen Brigaden zu Fuß vnd 15000. Reuter starck / vnd diesem Corpore sehr vberlegen gewesen / auch in so einem grossen Vortheil gestanden / ist dem höchsten Gott nit gnugsam zu dancken / gestalt dann der lincke Flügel / so bey dem HauptTreffen nicht viel zuschaffen bekommen / dem Feind in der nachfolge remarquablen abbruch thut / vnd zu mehrern Progreß einen eingang machet.

Was von beyden Seiten an hohen vnd nidrigen Personen geblieben / weiß man noch eigentlich nicht / doch sollen auf des Feindes Seiten drey Generaln geblieben seyn / als Marazini / General Wachtmeister Wilßdorff / vnnd General Wachtmeister Goltz / zween Graffen von Falckenstein / Ob. Milbe / Ob. Winse / Ob. Wilbrecht / General Major Dehne ist tödtlich verwundet / Auff vnser Seiten seynd blieben Ob. Berckhawer / Sabortzki / Ob. Leutenant Marsoffsky.

[4] An Stücken seynd bereits vorhanden in 40. Stück vnd über 200. Fahnen vnd Cornet eingelieffert / alle Bagagy / Wagen / darunter Ihr Churfürstl. Durchl. Silberwagen / Vnd kommen bey Schliessung dieses vnser Partheyen / so den Feind nachsetzt / wieder zuruck berichten / daß sie den Feind in grosser Confusion befunden / jhnen die übrigen Stücke vollends abgenommen / vnd bey 1500. Gefangene eingebracht.

Verzeugnis aller Käyserl. vnd Chur-Sächsischen Regimenter / welche beym Treffen gewesen.

Infanteri
Herrn Graf Hatzfeltz
Corpo

Compagn.
7. Pappenheimb
12 Enckeforth
8 Lambardt
10 Hatzfeld
6 Jean de Weert
6 Manteuffel
3 Bonighausen
10 Salis
10 Enan
9 Goltz
10 Wolckenstein
10 Bawer
6 Zweyer
5 Manßfeld
5 Westphael
9 Gonsago
6 Strasoldo
6 Herrere
3 Persingers Dragoner Infanteri

Ihrer Churf. Durchl. zu
Sachsen
Corpo

Compagn.
7 Harrach
15 Collorede
4 Alt Wallenstein
10 Jung Wallenstein
4 Niederumb
12 Taubens oder Leib-Reg.
12 Wilßdorff
12 Schlemitz
8 Pfordte
10 Bose
6 Schneider
10 Traendorff
12 Arnheimb
5 Ponickaw

Artolleri dero Dragoner.
6. Oberste Leutenampt Vnger / sonst Maschleiner. Cavallerie

Herrn Graf Hatzfeld
Corpo

Compagn.
9 Wildberg
10 Bösingers Curasierer
6 Schönickels
10 Hatzfelts
10 Printz Polnischkaw
5 Monte Cuculi
8 Falckenstein
8 Vlefeld
7 New Rittberg
5 Darmstadt
8 Alt Rittberg
2 Manßfeld

Cavallerie
Ihrer Churf. Durchl. zu
Sachsen
Corpo

Compagn.
6 Geerßdorff
5 Schleinitz
10 General Leutenampt
10 Alt Taube
9 Jung Taube
5 Seidlitz
10 Kalckstein
10 Schierstett
10 Haus von Stachaw
9 Stamsdorff
6 Multe
10 General Vitzthumb
12 Bose
10 Hertzog Frantz Carol

General Wachtmeister
Marasini Corpo.

Comp.
10 Marazini
8 Winse
10 Don Balthasar
8 Sarradetzki
8 Trausse
10 Hanaw
10 Schablitzki
10 Strein
10 Daen

Dragoner

Comp.
10 Hall
6 Letzte
8 Marasini