Auch eine Schöpfung

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Ludwig Kalisch
Illustrator:
Titel: Auch eine Schöpfung
Untertitel:
aus: Fliegende Blätter, Band 2, Nr. 25, S. 5.
Herausgeber: Kaspar Braun, Friedrich Schneider
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1846
Verlag: Braun & Schneider
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: München
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: UB Heidelberg, Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: [1]
Bild
Fliegende Blätter 2.djvu
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[5]

Auch eine Schöpfung.

Kaum daß auf seinen Ruf erstand die Welt,
Saß Gott der Herr, im Flammenwolkenzelt;
Mit ros’gen Schwingen, in den Händen Palmen,
Umkreisten Engel ihn und sangen Psalmen.

5
Da winkt der Herr und alles ringsum schweigt

Und sich dem Wink des Herrn gewärtig zeigt.
Er aber spricht: „Im Strahl des goldnen Lichts
Rief ich die weite Schöpfung aus dem Nichts,
Und jubelnd fliegen und mit Donnerschall

10
Millionen lichter Welten durch das All,

In Daseinslust die Flammenbahn durchklingend
Und wie im freudetrunk’nen Reihn sich schwingend.
Doch blickt am herrlichsten im großen All
Erfreuend und erfreut der Erdenball,

15
Das schönste Werk, das meine Schöpfung ziert,

Das aus sich selbst sich selber stets gebiert,
Begabt mit wunderbarer reger Kraft,
Die aus Verwesung neues Leben schafft. —
Es regen jauchzend sich die Creaturen;

20
Wie Weihrauch wirbelt’s aus den grünen Fluren,

Und aus der Vögel nimmermüder Kehle
Erschallt der Dank, die Freude ihrer Seele.
Und diesen Erdenball mit allem Leben
Hab’ zum Geschenk dem Menschen ich gegeben,

25
Dem Erdensohn, der meine Kraft besiegelt,

In dem ich mich im Schaffensdrang bespiegelt,
Dem in des Leibes irdische Gestalt
Ich goß des Geistes himmlische Gewalt,
Ein Widerspruch und doch voll Einklang nur,

30
Der Schöpfung Herr und ihre Creatur,

Nach Höchstem ringend, an der Scholle klebend,
Die Erde liebend und zum Himmel strebend.
So schuf ich ihn, daß er im Erdenzwist
Zeig’, daß er Geist von meinem Geiste ist.“ —

35
Kaum hat der Herr der Welten so gesprochen,

Da ward er durch ein Murren unterbrochen.
Vom Satan kam’s, der in der Ecke stund
Gallherzig und mit hohnverzerrtem Mund.
„Was hast du Satan?“ klang des Herren Stimme,

40
Und Satan drauf mit schlechtverhalt’nem Grimme:

„Aufrichtig, Herr, gar sehr mich ennuyirt,
Daß du im Menschen dich so gut kopirt.
Nun will ich aber keine Zeit verlieren,
Auf Erden auch mich selbst zu portraitiren.

45
Mein Conterfei will ich auch mir jetzt schaffen.“

Der Teufel ging und schuf sogleich — den Affen.

L. Kalisch.

Fliegende Blätter 2 005 b2.png