BLKÖ:Bečak, Thomas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 1 (1856), ab Seite: 200. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bečak, Thomas|1|200|}}

Bečak, Thomas (Superior des Seminariums in Olmütz, erzbischöflicher Consistorialrath, Mitgründer des „Vereins des hl. Cyril und Method,“ geb. in Olšany nächst Olmütz im J. [201] 1814, gest. in Olmütz 9. Mai 1855). Er studirte in Olmütz und wurde im J. 1838 zum Priester ausgeweiht. Als solcher fungirte er zuerst in Morkovice, dann in Vlkoš und kam dann nach Kiselovec, wo er sein erstes Werk „Katolický kancionálek,“ d. i. Katholisches Gesangbuch (Olmütz, Halauska) herausgab, das er nach Fryčaj gänzlich umarbeitete und mit vielen Gesängen vermehrte. Im J. 1852 gab er die Gesänge zu demselben heraus. Für die überaus günstige Aufnahme dieses Gesangbuches spricht der Umstand, daß es in sieben Jahren sechs Auflagen erlebte, wovon 40,000 Exempl. verkauft wurden. Im J. 1854 erschien von ihm das Werk: „Cesta z Jeruzaléma do Emaus,“ d. i. Reise von Jerusalem nach Emaus. Im Jahre 1849 begann er in Gesellschaft des Domherrn Freiherrn Arthur von Königsbrunnen und des Olmützer Vicars Lýsk die Herausgabe des Kirchenblattes „Cyrill a Method.“ – Im J. 1853 erschien von ihm: „Život Pana Ježíše a Panny Marie dle Bonaventury,“ d. i. Das Leben unsers Herrn Jesus Christus und der Jungfrau Maria nach Bonaventura. – In demselben Jahre gab er seine Marianischen Predigten und im Jahre 1854 „Učta Marianská“ zum Vortheile des Knaben-Seminariums in Kremsier, und überdies mehrere Andachtsbücher in slavischer Sprache heraus. Für dieses Seminarium, an dessen Begründung B. wesentlichen Antheil genommen, legirte er auch ein Capital von 3000 fl. C. M.

Slovenské Noviny. (Wien 1855. Fol.) Nr. 63.