BLKÖ:Bittner, Adam

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 1 (1856), ab Seite: 414. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Adam Bittner in der Wikipedia
GND-Eintrag: 118059300, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Bittner, Adam|1|414|}}

Bittner, Adam (Mathematiker und Astronom, geb. in Böhmen 1777, gest. zu Leitmeritz 3. Sept. 1844). Professor am Polytechnikum zu Prag, war er in seinem Fache ausgezeichnet und erwarb sich ganz besondere Verdienste durch seine populären Vorträge der höchsten analytischen Lehren, wodurch er sich der niedersten Intelligenz verständlich zu machen wußte. Er wird neben Gerstner als eine der Hauptzierden des technischen Institutes zu Prag bezeichnet. Er schrieb: „Handbuch der Mathematik mit Rücksicht auf leichte Faßlichkeit und praktische Anwendung“ ... (Prag, Kronberger, 2 Bde. 1. Bd.: Arithmetik und Algebra, 3. Aufl. 1821; 2. Bd.: Theoretische Geometrie, 3. Aufl.)

Libussa 1851: „Nekrolog einiger Zeitgenossen von 1840–50“, S. 461–468.