BLKÖ:Botti, Gaudenz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Bottazzi, Franz
Nächster>>>
Boué, Ami
Band: 2 (1857), ab Seite: 96. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Gaudenzio Botti in Wikidata
GND-Eintrag: 1019454318, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Botti, Gaudenz|2|96|}}

Botti, Gaudenz (Maler, geb. zu Brescia 1698, gest. 1775). Entstammt einer der angesehensten und wohlhabendsten Familien von Brescia. In seiner Vorliebe für die Kunst widmete er sich der Malerei und nahm sich die Arbeiten Berghems zum Muster. Die Effecte greller Beleuchtung bildeten den Hauptgegenstand seiner Studien. Er malte z. B. Küchen von den Flammen beleuchtet, Räume, wo er die Wirkung des Lichtes darstellen konnte, und brachte es in dieser Gattung von Bildern zu solcher Vollendung, daß man seine Arbeiten für Bilder der vlämischen Schule ansieht. Da er eigenes Vermögen besaß, so malte er nie um Geld, sondern verschenkte seine Bilder wem sie eben gefielen. Im Alter von 67 Jahren starb er plötzlich; man fand ihn, den Pinsel in der Hand, todt.

Orlandi, Abbecedario. – Nouvelle Biographie générale ... publiée sous la direction de M. le Dr. Hoffer (Paris 1853) VI. Bd. Sp. 845.