BLKÖ:Buchetti, Ludwig Maria

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Bucher, Leopold
Nächster>>>
Buchholz, Georg
Band: 2 (1857), ab Seite: 188. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Buchetti, Ludwig Maria|2|188|}}

Buchetti, Ludwig Maria (Priester der Gesellschaft Jesu, Schriftsteller, geb. zu Mailand 13. März 1747, gest. 28. Oct. 1804). Als der Orden der Gesellschaft Jesu aufgehoben worden, lehrte B. in seiner Vaterstadt die Rhetorik. Hohe Familien übertrugen ihm die Erziehung ihrer Söhne und mit diesen jungen Patriziern bereiste er ganz Italien, Deutschland, Holland und Frankreich. Als er 1793 während seiner Anwesenheit in Paris offen seinen Abscheu über die Schreckensscenen jener Epochen ausgesprochen, wurde ein Verhaftbefehl gegen ihn erlassen. Glücklicher Weise hatte er aber noch Zeit gefunden, zu entfliehen. Er begab sich nun nach Venedig, machte noch eine Reise nach Rom, von wo er nach Venedig zurückkehrte und daselbst bis an seinen Tod lebte. Er schrieb: „Idilli di Mosco, Bione e Teocrito“ (Mailand 1784); – „De vita et scriptis Julii Caes. Cordarae e Soc. Jesu commentarius“ (Venedig 1804, 8°.); – „Lettere al cittadino Bolgeni“ (1804).

Tipaldo, Biografia degli Italiani illustri. – Nouvelle Biographie générale ... publiée sous la direction de M. le Dr. Hoffer (Paris 1853) VII. Bd. Sp. 697.