BLKÖ:Carlini, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Carlo
Band: 2 (1857), ab Seite: 284. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Francesco Carlini in der Wikipedia
GND-Eintrag: 117673072, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Carlini, Franz|2|284|}}

Carlini, Franz[BN 1] (Astronom, wirkl. Mitglied der k. Akademie der Wissenschaften, geb. 8. Jänner 1783). Ist gegenwärtig erster Astronom und Director der k. k. Sternwarte zu Mailand, Präsident und Mitglied des k. k. lombardischen Institutes der Wissenschaften. Für seine Verdienste um die Hebung der Wissenschaft belohnte ihn der Kaiser von Oesterreich mit dem Ritterkreuze des Leopold-Ordens und auf der Liste der Vierzig vom 14. Mai 1847, welche die Namen der wirkt. Mitglieder der neu gegründeten kais. Akademie der Wissenschaften enthielt, stand auch der seinige. Die Arbeiten C.’s auf dem Gebiete der Astronomie, Ergebnisse der sorgfältigsten Beobachtungen, sind sehr zahlreich und alle in periodischen Sammelwerken erschienen. Wir verweisen, da ihre Zahl zu groß ist (über ein und ein halbes Hundert), auf den in den Quellen angeführten Almanach; alle jene aber, die ein örtliches oder historisches Interesse haben, oder noch ungedruckt sind, lassen wir hier folgen. In dem „Appendice“ [285] zu den „Effemeridi astronomiche di Milano: „Tavole del sole pel meridiano di Milano“ (Jahrg. 1811, auch separat abgedruckt); – „Relazione delle operazioni intraprese al fine di determinare le differenze di longitudine fra diversi luoghi d’Italia“ (Jahrg. 1821); – „Esposizione delle operazioni eseguite per assicurare coll’ erezione di due piramidi i termini della base trigonometrica in Lombardia“ (Jahrg. 1837). In den „Memorie“ und im Giornale des Istituto lombardo di scienze, lettere ed arti: „Su ciò che ancora mancherebbe ad una compiuta descrizione geografica della Lombardia“ (im II. Bde.); – „Mémoire sur la théorie de la lune“, im J. 1820 der Akademie der Wissenschaften in Paris vorgelegt und mit dem Preise betheilt; – unter den auf den Versammlungen der italienischen Gelehrten vorgetragenen Abhandlungen: „Applicazione delle formule astronomiche al regolamento dell’ accensione e dello spegnimento delle lampade per la pubblica illuminazione“; – „Notizia dei lavori intrapresi per preparare una nova pianta della città di Milano“; in den Memorie der Accademia fisio-medico-statistica: „Storia dei successivi perfezionamenti operati nella costruzione dei barometri ed ostensione di uno di questi stromenti di nuova costruzione proposto per uso dei viaggiatori“; – in den Memorie der Società italiana zu Modena: „Notizie sulla vita e sugli studii di Antonio Gagnogli“ (im XVIII. Bde.) und in der Biblioteca italiana „Notizie di diverse carte topografiche della Lombardia“ (im XLVI. Bde.); – „Rivista dei lavori astronomici eseguiti ultimamente in Italia“ (im LXIV. Bde.); – und „Sulla legge matematica dell’ inserzione delle foglie nelle piante“ (im LXXXVI. Bde.); außerdem viele Berechnungen astronomischer Beobachtungen einzelner Sterne, Kometen, Erscheinungen an der Sonne und dem Monde, der Mond- und Sonnenfinsternisse u. d. m.

Frankl (L. A. Dr.), Sonntagsblätter (Wien, gr. 8°.) VI. Jahrg. 1847, S. 24: „Die Akademie der Wissenschaften in Wien.“ – Almanach der kaiserl. Akademie der Wissenschaften für das J. 1851 (Wien, Staatsdruckerei, 8°.) S. 143. Das Verzeichniß seiner Abhandlungen, Vorträge u. dergl. m., nach den Sammelwerken und periodischen Schriften, worin sie abgedruckt gewesen, geordnet.

Berichtigungen und Nachträge

  1. Carlini, Franz [s. d. Bd. II, S. 284], gest. zu Mailand 26. August 1862.
    Almanach der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften (Wien, k. k. Staatsdruckerei, 8°.) XIII. Jahrg. (1863), Anhang S. 87 u. f. – Feierliche Sitzung der kaiserlichen Akademie der Wissenschaften am 30. Mai 1863 (Wien, kl. 8°.) S. 87–118. Von Prof. Schrötter. [Bd. 11, S. 378.]