BLKÖ:Dery, Michael

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Derder, Lukas
Band: 3 (1858), ab Seite: 250. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Dery, Michael|3|250|}}

Dery, Michael (Theolog, geb. zu Héviz im Pesther Comitat 1. Sept. 1809). Er studirte zu Ofen, Waitzen, Pesth u. Tyrnau. Die Theologie vollendete er auf der Pesther Hochschule. 1833 wurde er zum Priester geweiht, war zuerst Caplan in Rév-Komárom, Ofen und Pesth; und ist seit 1843 Pfarrer bei St. Rochus in Pesth, welche Stelle er noch bekleidet. Als Schriftsteller behandelte er außer einigen Aufsätzen, welche in Journalen erschienen sind, kirchenrechtliche Fragen, u. z. schrieb er: „Lehet-e a vegyes házasságoktól a beszentelést törvényesen megtagadni vagy reversalist elfogadni?“, d. i. Kann man bei gemischten Ehen die Einweihung gesetzlich verweigern oder ein Reversale annehmen? (Ofen 1840), welche Schrift mit etlichen Einwendungen in zweiter vermehrter Auflage erschienen ist (Pesth 1841). Ferner: „Országos nemes-e a magyar alrendü pap?“, d. i. Ist der ung. Priester untergeordneten Ranges ein Reichsadeliger? (Pesth 1842, 188 S.).

Magyar irók. Életrajz-gyüjtemény. Gyüjték Ferenczy Jakab és Danielik József, d. i. Ungr. Schriftsteller. Sammlung von Lebensbeschreib. Von Jakob Ferenczy u. Josef Danielik (Pesth 1856, Gustav Emich) S. 102.