BLKÖ:Duille, Johann Nepomuk Joseph

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Duftschmid, Dr.
Nächster>>>
Dumba, Sterio
Band: 24 (1872), ab Seite: 395. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Duille, Johann Nepomuk Joseph|24|395|}}

* Duille, Johann Nepomuk Joseph (infulirter Dompropst zu Brixen, geb. zu Graun im oberen Vintschgau am 17. Mai 1783, gest. zu Brixen 26. April 1862). Um die Förderung des Gymnasiums in Meran und auch sonst als Humanist hochverdient.

Zobl (Johann), Johann Duille, infulirter Probst des fürstbisch. Domcapitels in Brixen. Ein Lebensbild (Brixen 1863, 8°.) [nach diesem geb. im Jahre 1793]. – Programm des kais. kön. Gymnasiums zu Meran für das Schuljahr 1865/1866 (Innsbruck 1866, Wagner, 4°.) S. 1: „Geschichte des Rediff’schen Convictes“, von Basilius Schwitzer [nach diesem geb. im Jahre 1783].