BLKÖ:Ertl, Thomas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Ertl, Maria Anna von
Nächster>>>
Ertsei, Daniel
Band: 4 (1858), ab Seite: 77. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Ertl, Thomas|4|77|}}

Ertl, Thomas (Priester der Gesellschaft Jesu, geb. zu Zwettl 3. Dec. 1700, gest. 2. März 1757). Trat, 18 Jahre alt, in den Orden der Gesellschaft Jesu, lehrte im Jesuiten-Collegium zu Wien Poesie und Rhetorik, zu Passau und Linz die Philosophie, zu Agram und Zara theologische Gegenstände, wurde dann Superior zu Temesvar und Procurator in Krems, später zu St. Anna in Wien. Er gab in lateinischer Sprache heraus die bemerkenswerthe Monographie: „Austria Mariana seu gratiosarum Virgineae Deiparae Iconum per Austriam origines, [78] progessus ac benificia singularia“, 2 Bde. (Wien 1735 und 36, 8°.) dann: „Fasti Austriaci in singulos anni menses cum metro tum prosa compendio digesti“ (Wien 1736, 8°. mit Abbildungen).

Stoeger (Joh. Nep.), Scriptores Provinciae Austriacae Societatis Jesu ... (Wien und Regensburg 1856, Mechitaristen und Manz, Lex. 8°.) pag. 75.