BLKÖ:Flangini, Thomas

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Flangini, Ludwig
Nächster>>>
Flatz, Gebhard
Band: 4 (1858), ab Seite: 264. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Flangini, Thomas|4|264|}}

Das noch jetzt in Venedig bestehende „Collegio Flangini“ ist nicht eine Stiftung des Cardinals, sondern des aus Corcyra gebürtigen Thomas Flangini (gest. 1648), der zur Erziehung griechischer Knaben eine ansehnliche Summe hinterließ, aus welcher das in der Nähe der St. Lorenz-Kirche befindliche Institut erbaut wurde.