BLKÖ:Guglienzi, Johann Paul

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Guglielmi, Ludwig
Band: 6 (1860), ab Seite: 29. (Quelle)
[[{{{9}}}|{{{9}}} bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 105248610X, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Guglienzi, Johann Paul|6|29|}}

Guglienzi, Johann Paul (Astronom, geb. zu Verona (wann?), gest. ebenda 1750). Entstammt einer veronesischen Adelsfamilie und trieb mit Eifer physikalische und astronomische Studien. Außer mehreren Abhandlungen in der „Raccolta Calogeriana“ gab er heraus: „Osservazioni della cometa dell’ anno 1744 e di due eclissi lunari, fatte in Verona da Gian-Paolo Guglienzi e da Gian-Francesco Segnier[WS 1], con la posizione geografica di detta città“ (Verona 1744, 8°.).

Poggendorf (J. C.), Biographisch-literarisches Handwörterbuch zur Geschichte der exacten Wissenschaften (Leipzig 1859, Joh. Ambr. Barth, Lex. 8°.) Sp. 975. – Nouvelle Biographie générale ... publiée ... su la Direction de M. le Dr. Hoefer (Paris 1850 u. f., Firmin Didot frères, gr. 8°.) Bd. II, Sp. 494. – Lalande, Bibliographie astronomique.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vergleiche dazu Jean-François Séguier und C/1743 X1 oder Komet Klinkenberg (Wikipedia).