BLKÖ:Hald, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Halauska, Ludwig
Band: 7 (1861), ab Seite: 231. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 100157394, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hald, Franz|7|231|}}

Hald, Franz (Priester der Gesellschaft Jesu, geb. zu Wien 9. August 1751, gest. 31. December 1793). Trat 1766, 15 Jahre alt, in den Orden der Gesellschaft Jesu. Nach Aufhebung des Ordens wurde er Weltpriester, erlangte die philosophische Doctorwürde und wirkte mehrere Jahre als gewöhnlicher Prediger in der Vorstadt Wieden zu Wien. H. war ein fruchtbarer Schriftsteller und gab sowohl unter seinem, wie unter dem angenommenen Namen Obermayer mehrere Druckschriften heraus, u. z.: „Predigten auf einige Festtage des Jahres ...“ (Augsburg 1785, 8°.); – „Fastenpredigten nach der Geschichte des Leidens Jesu“. 2 Theile (ebd. [232] 1785, 8°.); - „Lob- und Sittenreden an den Gedächtnisstagen einiger Heiligen ...“ (ebd. 1786, 8°.); – „Die heil. Charwoche, oder die Gebete und Ceremonien, wie sie in der ganzen h. Charwoche nach Vorschrift der Kirche abgehalten werden ...“ (Wien 1791, mit 6 K. K., 8°.); – „Andachtsübungen frommer Christen am Morgen und Abend, bei der h. Messe, Beicht und Communion u. s. w.“ (Augsburg 1792, 8°.); – „Der fromme Christ in der Zubereitung zur Ankunft Christi“ (2. Auflage, Augsburg 1795); – „Echt katholische Auslegung der an jedem Tage der h. Fastenzeit vorkommenden Evangelien“ (Wien 1790, A. Doll, 8°.); – „Das betrachtete Leiden Jesu in der h. Fastenzeit; aus den Werken des P. Ludwig Bourdaloue“ (Wien, neue Aufl. 1797, A. Doll); – „Christkatholisches Lese- und Gebetbuch für alle Stände“ (ebd. 1786, 8°.). H. starb, erst 42 Jahre alt, plötzlich, vom Schlage getroffen, als er sich auf dem Wege zu einem Freunde befand, den er zum Jahreswechsel persönlich begrüßen wollte.

Meusel (J. G.), Lexikon der vom Jahre 1750 bis 1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller (Leipzig 1805, Gerh. Fleischer). Bd. V, S. 80. – Stoeger (Joh. Nep.), Scriptores Provinciae austriacae Societatis Jesu ... (Viennae et Ratisbonae 1856, Lex. 8°.) S. 119.