BLKÖ:Hauer, Ferdinand von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
Band: 8 (1862), ab Seite: 57. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 101001126, SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Hauer, Ferdinand von|8|57|}}

3. Ferdinand von (Rechtsgelehrter, geb. um 1773, gest. 20. December 1802), ältester Sohn des Directorial-Hofrathes Karl Joseph v. H. Trat nach beendeten Studien in den Staatsdienst, wo er die Stelle eines niederösterr. Regierungssecretärs bekleidete, als ihn der Tod in der Vollkraft seines Lebens dahinraffte. Von ihm erschien das Werk: „Praktische Darstellung der in Oesterreich unter der Enns für das Unterthansfach bestehenden Grundgesetze“. 2 Theile (Wien 1800, 8°., nach Kayser’s Bücherlexikon Theil III, S. 60; nach Stubenrauch’s „Bibliotheca austriaca“, S. 135, hätte bereits die erste Auflage 4 Bände und wäre erst 1805 erschienen). Dieses praktische Handbuch, welches zuerst das Chaos der vorhandenen zahllosen alten Verordnungen über diesen Gegenstand lichtete und dem Fachmanne einen systematischen Ueberblick über ein wichtiges Gebiet der Verwaltungs-Gesetzkunde verschaffte, gab nach Hauer’s Tode Dr. J. G. Rößler in 2. Auflage in 3 Theilen (Wien 1808, 8°.) und Dr. J. H. G. Edler von Kremer in 3. Aufl. auch in 3 Theilen (Wien 1821–1824, 8°.) heraus und fügte Letzterer einen 4. Theil unter dem Titel bei: „Darstellung der für das Unterthans-Verhältniß seit dem Jahre 1820 erflossenen Gesetze“ (Wien 1835, 8°.). Schließlich gab W. S. Ritter von Pauly Kremer’s Ausgabe mit den neuesten Normalien (bis 1848) vermehrt (Wien 1848, 8°.) heraus. –