BLKÖ:Heinrich, Bonifaz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Heinrich, Franz
Nächster>>>
Heinrich, Eduard
Band: 8 (1862), ab Seite: 231. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Heinrich, Bonifaz|8|231|}}

Noch gibt es mehrere ältere und neuere österreichische Künstler des Namens Heinrich; ob letztere Söhne oder Verwandte des obigen Franz H. sind, ist dem Herausgeber dieses Lexikons nicht bekannt.

Einen Bonifaz Heinrich führt Nagler’s „Künstler-Lexikon“ (Bd. VI, S. 65) als Historienmaler in Wien an, der 1800 geboren wurde. Nagler meldet von diesem Bonifaz noch: „daß er seit 1831 in München sei, wo er durch seine Bildnisse in Aquarell Aufmerksamkeit errege“. Ob nicht dieser Bonifaz eine und dieselbe Person mit obigem Franz ist, der auch meist Aquarelle malt? –