BLKÖ:Jablonsky Edler von Wittehöhe, Gustav

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Jacab
Band: 10 (1863), ab Seite: 9. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Jablonsky Edler von Wittehöhe, Gustav|10|9|}}

Mit obigem Maria Theresien-Ordensritter nicht verwandt ist der Feldmarschall-Lieutenant Gustav Jablonsky Edler von Wittehöhe (geb. zu Prag 1796, gest. 27. Jänner 1863)[BN 1], der bereits als Oberstlieutenant mit Diplom vom 10. September 1850 in den erbländischen Adelstand mit dem oben genannten Prädicate ist erhoben worden. Dessen Wappen ist ein von Gold, rother und blauer Farbe halb quer und in die Länge getheilter Schild. Im obern rechten goldenen Felde sind zwei pfahlweise über einander gestellte rothe Aepfel; im untern rothen Felde ein in Silber geharnischter und mit goldenen Spangen gezierter aufwärts gebogener Arm, ein blankes Schwert am goldenen Gefäße emporhaltend. In der linken blauen Schildeshälfte ein silberner Löwe mit ausgeschlagener rother Zunge, mit der rechten Vorderpranke einen blanken Säbel am goldenen Gefäße zum Streiche schwingend. Auf dem Schilde ruht ein gekrönter Turnierhelm, auf dessen Krone ein dem im Schilde bezeichneten ähnlicher Arm mit dem Schwerte sich erhebt. Die Helmdecken sind rechts roth mit Gold, links blau mit Silber.

Berichtigungen und Nachträge

  1. Jablonsky Edler von Wittehöhe, Gustav, k. k. Feldmarschall-Lieutenant [s. d. Bd. X, S. 9, in den Quellen] gestorben zu Wien 27. Jänner 1863.
    Bohemia 1863, Nr. 26, S. 262. [Bd. 11, S. 363.]