BLKÖ:Karaczay, Alexander Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Karaczay, Fedor Graf
Band: 10 (1863), ab Seite: 462. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Karaczay, Alexander Graf|10|462|}}

Graf Alexander (Sándor) (geb. 18. August 1790, gest. 2. September 1858) war Suwarow’s Pathe, wurde noch in der Wiege von der russischen Kaiserin Katharina zum Oberlieutenant im Fanagoriski’schen Regimente ernannt, im Jahre 1794 – also als er 4 Jahre alt war – zum Hauptmann und 1799 – im Alter von 9 Jahren – zum Major und Flügeladjutanten ernannt. Er gab aber seine glänzenden Aussichten im russischen Heere auf und trat als Lieutenant bei Erzherzog Joseph-Huszaren in die österreichische Armee, die er aber als Rittmeister wieder verließ. Aus seiner Ehe mit Rosalia Kornis (gest. 1847) stammen die heutigen Sproßen dieses Geschlechts: Graf Alexander, Graf Joseph, Gräfin Elodie und Gräfin Alexandrine. Diese letztere ist am 3. März 1837 gestorben. Gräfin Elodie (geb. 1815) ist mit Max Edlen von Wimmer, Besitzer von Zsadany bei Szathmár in Ungarn, vermält. – Graf Joseph (geb. 1816). Herr auf Aranykút bei Kalas nächst Klausenburg, starb im Jahre 1862, und Graf Alexander ( geb. 1814), das gegenwärtige Haupt der Familie, ist kais. ottomanischer Gestütsdirector zu Khjutahja in der Türkei, vermält seit 1844 mit Johanna Freiin von Wesselényi, aus welcher Ehe nur zwei Töchter: Melanie (geb. 1845) und Clementine (geb. 1847), stammen.