BLKÖ:Kerekes, Abel

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Kerekes, Franz
Band: 11 (1864), ab Seite: 173. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Kerekes, Abel|11|173|}}

Es sind noch mehrere Träger dieses Namens bemerkenswerth, und zwar

1. Abel K. (geb. zu Tordas in Siebenbürgen 15. Februar 1790, gest. 1816), Sohn eines protestantischen Geistlichen, der längere Zeit in ländlicher Muße auf seinem mütterlichen Gute zu Bros den Studien lebte, dann ein Lehramt versah, und sich insbesondere bemühte, die magyarische Sprache als Vortragssprache in seinem Lehramte zu gebrauchen. Er beschäftigte sich vornehmlich mit dem Studium der Geschichte Siebenbürgens und hatte Mehreres nach dieser Richtung gearbeitet, was jedoch nur Handschrift geblieben ist. [Magyar irók. Életrajz-gyüjtemény. Gyüjté Ferenczy Jakab és Danielik József, d. i. Ungarische Schriftsteller. Sammlung von Lebensbeschreibungen. Von Jacob Ferenczy und Joseph Danielik (Pesth 1856, Gustav Emich, 8°.) S. 244.] –